Einmalig in Deutsch­land – SMOG e.V. und Gemeinde Ludwigsau starten Pilotprojekt

Mit einer spezi­ellen Ausbil­dung für Fach­kräfte in Kinder­gärten und parallel ange­bo­tenen SMOG-Eltern­schul­kursen geht SMOG e.V. neue Wege in seiner gewalt­prä­ven­tiven Arbeit und startet im August ein Pilot­pro­jekt in der Gemeinde Ludwigsau.

„Immer wieder wird auf die Belas­tungen hinge­wiesen, denen Fach­kräfte in Kinder­gärten ausge­setzt sind. Meist verbunden mit der Forde­rung nach Hilfe­stel­lungen für diese Berufs­gruppe. Darüber hinaus werden Ange­bote für Eltern gefor­dert, wo sie sich Unter­stüt­zung in der schwie­rigen Erzie­hungs­ar­beit holen können. Das war Anlass für uns, dieses Kombi­na­ti­ons­an­gebot über nun fast zwei Jahre zu entwi­ckeln.“, erklärt Erwin Maisch, 1. Vorsit­zender SMOG e.V., die Entste­hungs­ge­schichte des Pilot­pro­jekts in der Pres­se­vor­stel­lung in Ludwigsau.

„Unsere Refe­rentin Claudia Fink hat viel Fach­wissen und Erfah­rungen aus zahl­rei­chen SMOG-Eltern­schul­kursen einge­bracht. Wir freuen uns, dass wir das Konzept nun mit Unter­stüt­zung des Land­kreises Hers­feld-Roten­burg und der Hilfe und dem Enga­ge­ment der Gemeinde Ludwigsau als Pilot­pro­jekt umsetzen können.“, ergänzt Heide Aust, die Geschäfts­füh­rerin von SMOG e.V.

Das bundes­weit bisher einma­lige Projekt umfasst zum einen eine anspruchs­volle Fort­bil­dung der Erzie­he­rinnen über 21 Stunden, zu anderen das Angebot von SMOG e.V. an die Eltern der in diesen Kinder­gärten betreuten Kinder, kostenlos an einer SMOG-Eltern­schule teilzunehmen.

Die SMOG-Fort­bil­dung für pädago­gi­sche Fach­kräfte baut auf den bei pädago­gi­schen Fach­kräften vorhan­denen Grund­lagen auf, um zeit­ge­mäße Erzie­hungs­kom­pe­tenzen bei den Teilnehmern/innen weiter zu entwi­ckeln. Sie möchte eine posi­tive innere Haltung der Teilnehmer/innen zu ihren wach­senden Anfor­de­rungen in der profes­sio­nellen Erzie­hungs­ar­beit aufbauen und festigen. In der Fort­bil­dungs­reihe wird das Wissen zu den Grund­lagen einer zeit­ge­mäßen Erzie­hung aufge­frischt und falls nötig erarbeitet.

Vor dem Hinter­grund der aufge­zeigten theo­re­ti­schen Inhalte wird den Teilnehmern/innen durch viele Beispiele und prak­ti­sche Übungen die Möglich­keit gegeben, das Erlernte umzu­setzen. Nach jeder Fort­bil­dung erhalten die Teilnehmer/innen bis zur nächsten Fort­bil­dung Gele­gen­heit, ihr Wissen im Berufs­alltag anzu­wenden und umzusetzen.



Für Bürger­meister Wilfried Hage­mann stand schnell fest, dass Ludwigsau die Chance des Pilot­pro­jekts nutzen will: „Wir sind sehr froh darüber, dass SMOG e.V. auf uns zuge­kommen ist und uns gefragt hat, ob wir Partner dieses Pilot­pro­jektes sein wollen. Wir wollen in die Quali­täts­si­che­rung und die Quali­täts­ent­wick­lung und damit in die Zukunft inves­tieren und damit war klar, dass wir Partner dieses Projektes sein wollen.“ 

Die Kinder­gar­ten­lei­terin, Frau Ingrid Dombrowski, freut sich mit 17 Erzie­he­rinnen und einem Erzieher auf die Ausbil­dung:  „Der große Plus­punkt dieses Projektes ist, dass unser ganzes Team mitge­nommen wird. Mit dem zusätz­li­chen Angebot für die Eltern sind wir insge­samt in der Lage vorhan­dene Kompe­tenzen zu entde­cken und zu stärken, wir freuen uns sehr darauf.“

Dass auch der Land­kreis Hers­feld-Roten­burg hinter dem Pilot­pro­jekt steht, machte die Leiterin des Jugend­amts Frau Anette Kranz in der Pres­se­kon­fe­renz deut­lich: „Unter dem Gedanken der Präven­tion und vor dem Hinter­grund des lebens­langen Lernens ist dieses Pilot­pro­jekt aus unserer Sicht ideal. Die Kinder kommen immer früher in die Kinder­ta­ges­stätten und bleiben dort auch länger. Die Verzah­nung, die über dieses Projekt bei Fach­kräften und Eltern aufge­baut wird, trägt zu einer gemein­samen Haltung und einem Erzie­hungs­stiel bei.“

Claudia Fink  freut sich auf die Arbeit mit den 18 Fach­kräften: „Gemeinsam werden wir hier etwas Tolles entwi­ckeln, wovon dann auch sicher weitere Fach­kräfte profi­tieren können. Wir wollen viel in der Praxis erar­beiten und dieses in der Kommu­ni­ka­tion mit den Kindern und deren Eltern anwenden.“

Dass die Fach­kräf­teaus­bil­dung mit dem Angebot der SMOG-Eltern­schule kombi­niert werden kann, ist auch dem Enga­ge­ment des Vereins Jolly­dent e.V. zu verdanken, dessen Geschäfts­füh­rerin Renate Lissek auf der Pres­se­kon­fe­renz noch einmal das Enga­ge­ment von Jolly­dent e.V. für dieses wich­tige Thema heraus­stellte. SMOG e.V. und Jolly­dent e.V. arbeiten hier eng zusammen.



 


Engagierte Kräfte in Ludwigsau

SMOG e.V.


Auf breite Füße ist das Pilot­pro­jekt der Gemeinde Ludwigau und von SMOG e.V. gestellt


Zusammenarbeit und Unterstützung durch:



Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok