Weih­nachts­grüße von SMOG e.V.

Liebe Freunde und Mitglieder von SMOG e.V.,

man kann es schon fast nicht mehr hören, das Wort Corona.
Aber leider kommen auch wir nicht darum herum, uns mit dem Thema weiterhin ausein­ader zu setzen.

So wird ein Blick zurück auf das letzte Jahr von diesem Thema weit­ge­hend bestimmt. Ich bin froh und dankbar, dass wir die Situa­tion so gut meis­tern konnten und danke allen, die sich hier einge­bracht haben.

Unser Ziel ist es, konti­nu­ier­lich und verläss­lich zu arbeiten. Wir haben die Zeit daher genutzt, uns weiter zu entwi­ckeln und noch besser aufzu­stellen sowie unser Ange­bote für die Schulen und inter­es­sierte Menschen möglichst lange aufrecht zu erhalten.

So konnten wir mit der Hilfe von unserem Part­ner­verein Jolly­dent e.V., der Inter­na­tional Police Asso­cia­tion (IPA), der Heinz-Trox-Stif­tung und dem Hessi­schen Kultus­mi­nis­te­rium unser inter­ak­tives Inter­net­pro­jekt „Cool and Safe“ unter tech­ni­scher Leitung der Fa. compo­situm, Fulda welt­weit neben Deutsch und Fran­zö­sisch auch in den Spra­chen Englisch und Spanisch anbieten. Schauen Sie mal rein bei www.coolandsafe.eu. Sie werden begeis­tert sein. Nutzen Sie das Angebot und geben Sie es weiter!

Ein weiteres großes Arbeits­feld war unsere erfolg­reiche Bewer­bung bei dem Förder­pro­gramm der Hessi­schen Staats­kanzlei „Ehrenamt digi­ta­li­siert“. Insge­samt 13.864,- € Förder­mittel wurden uns bewil­ligt. Zusammen mit unseren Eigen­mit­teln von 1.540,- € fließen mehr als 15.400,- € in das Projekt, an dessen Reali­sie­rung wir zusammen mit der Fa. Sempercom aus Großenlüder seit Mitte des Jahres enga­giert arbeiten. Wir wollen mit einer neu gestal­teten Home­page die Betriebs­ab­läufe digi­ta­li­sieren und uns für die Zukunft besser aufstellen. Wir hoffen, dass wir das Projekt in den ersten Monaten des nächsten Jahres erfolg­reich abschließen können. Lassen Sie sich über­ra­schen! Ich bin über­zeugt, es wird Ihnen gefallen.

Dass sich der Vorstand bei seinen Sitzungen öfters per Zoom treffen musste, war zwar nicht ideal, tat der Arbeit aber keinen Abbruch.
Viel wich­tiger aber war, dass wir unser Semi­nar­an­gebot „Nicht mit mir“ für die Schulen zwar redu­ziert, aber dennoch in bemer­kens­werter Weise mit 33 beschulten Grund­schul­klassen durch­führen konnten. Allen, die sich hier einge­bracht und enga­giert haben, insbe­son­dere unseren Refren­tinnen und Refe­renten, danke ich sehr herzlich.
Wie groß die Nach­frage nach diesem Seminar ist, können Sie daran ersehen, dass wir bereits 46 Semi­nare in das neue Jahr verschieben mussten.
Aber auch insge­samt drei Streit­schlich­ter­aus­bil­dungen in Fulda und Bad Hers­feld konnten wir erfolg­reich durch­führen. Nicht zuletzt waren es trotz Corona noch zwei SMOG-Eltern­schulen, die in der Dippel­mühle in Bad Hers­feld statt­finden konnten. Danke an die Refe­renten und Referentinnen.

Corona prägte auch die Arbeit in dem Projekt „Künste öffnen Welten“. Von dem Arbeiten mit großen Gruppen vor Ort musste auf das Treffen in kleinen Gruppen mit der Hilfe der Film­technik umge­stiegen werden. Mit siebzig Kindern und Jugend­li­chen wurde geprobt und produ­ziert und am Ende stand ein gelun­genes Werk – trotz Corona.
Diese enga­gierte Truppe hatte es verdient, dass wir hier nicht aufge­geben haben.

Gefreut haben wir uns, dass wir am 30. Juni diesen Jahres in einer Feier­stunde im Histo­ri­schen Saal des Hessi­schen Justiz­mi­nis­te­riums in Wies­baden durch die Staats­mi­nis­terin der Justiz, Frau Eva Kühne-Hörmann für unser inter­ak­tives Lern­pro­jekt „Cool and Safe“ den Hessi­schen Präven­ti­ons­preis verliehen bekommen haben.
Sebas­tian Rode von Eintracht Frank­furt, der als Botschafter des Landes­prä­ven­ti­ons­rats Hessen arbeitet, über­reichte die Urkunde.

Unser Projekt „Cool and Safe“ wurde in der Vergan­gen­heit bereits als eines der welt­weit besten Elear­ning-Projekte mit dem Come­nius Siegel, der Come­nius Medaille und dem Erasmus Siegel ausgezeichnet.
„Cool and Safe“ ist seit dem Jahr 2013 auch Bestand­teil des Grund­schul­an­ge­bots an hessi­schen Grund­schulen. Das Programm ist in Zusam­men­ar­beit mit der Goethe Univer­sität in Frank­furt entwi­ckelt und zwei Mal wissen­schaft­lich mit sehr guten Bewer­tungen evalu­iert worden.

Erfreu­lich in diesem Jahr war auch der Umstand, dass wir nach mehreren erfolg­losen Versu­chen am 24. September endlich unser Bene­fiz­kon­zert des Hessi­schen Landes­po­li­zei­or­ches­ters in der Aula der Modell­schule Obers­berg in Bad Hers­feld erleben konnten. Durch die coro­nabe­dingten Einschrän­kungen konnte aber nur eine begrenzte Zuschau­er­zahl das Konzert der Extra­klasse genießen. Daher wollen wir dieses hervor­ra­gende Profi­or­chester bei besseren äußeren Umständen noch einmal dem Publikum präsentieren.

Wie Sie erkennen können, haben wir uns gemeinsam den unter­schied­lichsten Heraus­for­de­rungen gestellt. Mein Dank gilt insbe­son­dere unserer Geschäfts­füh­rerin Heide Aust und der Geschäfts­stelle sowie allen, die aus den eigenen Reihen und von außen auch in diesem Jahr wieder geholfen haben, diese schwie­rigen Situa­tionen zu meis­tern. Ohne die Hilfe der Förderer, Spon­soren und Unter­stützer sowie der zahl­rei­chen Helfer/innen bei unserer Arbeit vor Ort könnten wir unsere Hilfe nicht in dieser Form anbieten.

Leider haben das Jahr auch viel Not und Elend gebracht. Ich denke da zum Beispiel an die Flut­ka­ta­strophe im Ahrtal. Aber auch hier war SMOG e.V. durch das persön­liche Enga­ge­ment unseres 2. Vorsit­zenden Wilhelm Hart­mann als Helfer dabei. Danke für diesen selbst­losen und vorbild­li­chen Einsatz.
Dieser Tage müssen wir für immer auch Abschied von einem unserer Reprä­sen­tanten und Freunde Horst Eckel nehmen. Als Fußball­welt­meister, als ehema­liger Real­schul­lehrer und als Mensch stand er für unser Thema der Gewalt­prä­ven­tion ein. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
In den vergan­genen Jahren habe ich Sie bei meinen Weih­nachts­grüßen stets zur nächsten Jahres­haupt­ver­samm­lung einge­laden. Dies möchte ich heute auch wieder tun.

Ich lade Sie ein, an unserer Jahres­haupt­ver­samm­lung am 24.3.2022, 19.00 Uhr, diese Mal in der Landes­mu­sik­aka­demie in Schlitz im neuen Saal des Gäste­hauses Schloss­gärt­nerei, Gräfin-Anna-Straße 4, 36110 Schlitz teil­zu­nehmen. Eine offi­zi­elle Einla­dung geht Ihnen zu Beginn des Jahres 2022 zu. Bitte merken Sie sich den Termin vor und kommen Sie und nehmen Sie aktiv an unserem Vereins­leben teil.
Wir freuen uns auf Sie!

Ich wünsche Ihnen zum Weih­nachts­fest und zum Neuen Jahr alles, alles Gute, vor allem Gesund­heit und bitte bleiben Sie uns gewogen.

Herz­lichst
Ihr



Zusammenarbeit und Unterstützung durch:



Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok