Rapp in der Schil­de­halle in Bad Hersfeld

Mit seinen 10 Jahren war Artur K. aus Burg­haun einer der Jüngsten auf der Bühne in der Schil­de­halle in Bad Hers­feld, als dort die Sieger­eh­rungen für die Teil­neh­me­rinnen und Teil­nehmer des 19. Lolls­laufs abliefen.



Aller­dings hatte er keine Medaille um den Hals, sondern ein Mikrofon in der Hand. Mit einer bewun­derns­werten Selbst­si­cher­heit und Ausstrah­lung rappte er seinen Song „Papa meiner Freundin“ vor dem begeis­terten Publikum.



Artur ist im SMOG-Projekt „Von der Strasse ins Studio (VdSiS)“ enga­giert, das von Timm Fütterer aus Fulda geleitet wird.



Erwin Maisch, der zusammen mit Katha­rina Schim­mel­pfeng, die Sieger­eh­rung mode­rierte, hatte die Idee, das Talent aus Burg­haun, der die Jahn­schule in Hünfeld besucht und dort in der Rap-AG mitmacht, in der Halle auftreten zu lassen.  Erst­mals vor so viel Publikum, das war eine echte Heraus­for­de­rung für den 10jährigen.

Er meis­terte das hervor­ra­gend. Auch der Ehren­gast der Sieger­eh­rung Gesa Feli­citas Krause, 3000m Hindernis Euro­pa­meis­terin, war vollen Lobes für den jungen Mann und stellte sich gerne zu einem Foto.

Gesa Krause zusammen mit Artur K. nach seinem Auftritt

Erwin Maisch

Euro­pa­meis­terin Gesa Krause zusammen mit Artur K.

 



Zusammenarbeit und Unterstützung durch:



Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok