Start
27 | 05 | 2016
COOL AND SAFE - Das Onlinetraining für Kinder

COOL AND SAFE from Timm FÜtterer on Vimeo.

Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.
Deutscher IPA-Freundschaftspreis an SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 20. April 2016 um 14:01 Uhr

Die  60. Bundesvorstandssitzung der International Police Association (IPA), Deutsche Sektion,  vom 13.-17.4.2016 im Kongress- und Kulturzentrum Esperanto in Fulda bot die Kulisse zur Überreichung des Freundschaftspreises der IPA an den diesjährigen Preisträger, den Verein Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V. Aus den Händen des Präsidenten der Deutschen Sektion, Horst Bichl,  erhielten Erwin Maisch, 1. Vorsitzender, Wilhelm Hartmann, 2. Vorsitzender und Heide Aust, Geschäftsführerin von SMOG e.V. den Preis. Der Freundschaftspreis besteht aus einem Zinngefäß, der sogenannten „Nürnberger Kanne“ und einer Urkunde.
„Ich freue mich sehr, dass ich unseren Freunden von SMOG e.V. in dieser Form danken kann, für die seit Jahren hervorragende Zusammenarbeit. Mit dem interaktiven Lernprogramm „Cool and Safe“  für Kinder konnten wir gemeinsam ein weltweit einmaliges Projekt auf die Beine stellen.“, wirft Horst Bichl nicht ohne Stolz einen Blick auf die gemeinsame Arbeit.

Zusammen mit der Goethe Universität Frankfurt und der Firma mecom, Fulda, hatte SMOG e.V., unterstützt durch die IPA Sektionen aus Luxemburg und Deutschland „Cool and Safe“ mit Unterstützung der Europäischen Union über zwei Jahre entwickelt.

„Es ist für uns eine große Ehre, eine solche deutschlandweite Auszeichnung von der IPA zu erhalten. Die IPA war und ist für uns stets ein verlässlicher Partner, den wir sehr zu schätzen gelernt haben. Neben dem persönlichen Engagement zahlreicher IPA-Freunde hat uns die Kostenübernahme für die Herstellung der Begleitmaterialien zu „Cool and Safe“ entscheidend geholfen. Wir sagen aufrichtig ´danke´.“, sind sich die SMOG-Vertreter einig.

„Wir hoffen, dass es mit Eurer Hilfe gelingt, dieses herausragende Lernprogramm für Kinder noch weiter in Deutschland und darüber hinaus bekannt zu machen. Gerne würde wir auch Versionen für Flüchtlinge in Deutschland anbieten.“, blickt Erwin Maisch in die Zukunft.
„Leider ist das, wie bei vielen Dingen im Leben, mit Geld verbunden, das der Verein derzeit jedoch nicht hat. Vielleicht gelingt es uns aber, dafür Förderer und Unterstützer zu finden.“, ergänzt er.

 
Zwei neue Gesichter im SMOG-Vorstand- Dr. Peter Szepanek und Wolfgang Schneider verabschiedet PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 31. März 2016 um 06:39 Uhr
 

Wilhelm Hartmann Timm Fütterer Die Neuen
Mit Wilhelm Hartmann und Timm Fütterer wurden bei der in der Volksbank Lauterbach-Schlitz abgehaltenen Jahreshauptversammlung von SMOG e.V. zwei Neue in den Vorstand des Vereins einstimmig gewählt.
Die Neuwahlen wurden erforderlich, nachdem sich der bisherige 2. Vorsitzende Dr. Peter Szepanek, Fulda und Wolfgang Schneider, Bebra aus persönlichen Gründen aus der Vorstandsarbeit zurück gezogen hatten. Beiden dankte der 1. Vorsitzende Erwin Maisch mit sehr persönlichen Worten und einem kleinen Präsent für ihre mehrjährige engagierte Arbeit.
Mit Wilhelm Hartmann, Inhaber des Gartenbaubetriebs Hartmann in Fulda, konnte der Verein einen sehr sozial eingestellten Menschen gewinnen. Timm Fütterer leitet seit der Gründung das SMOG-Projekt „Von der Straße ins Studio (VdSiS)“. Er studiert derzeit an der Goethe Universität Frankfurt.
„Wir empfinden es als eine Auszeichnung, für SMOG e.V. im Vorstand zu arbeiten.“, freuen sich die beiden Neuen auf  die anstehenden Aufgaben.

Jahresbericht
Auch wenn der Jahresbericht des Vorstandes und der Geschäftsführerin Heide Aust einen Rückblick auf ein sehr arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr warf, war der Ausblick auf das kommende Jahr nicht minder anspruchsvoll.
„Wir haben mit ´Cool and Safe´ ein weltweit in dieser Form einmaliges interaktives Lernprogramm für Kinder im Alter von 7-12 Jahren mit unseren Partnern geschaffen, auf das wir mit Recht stolz sein dürfen.“, berichtet Erwin Maisch über die weltweit begehrten Auszeichnungen mit dem Comenius Siegel und der Comenius Medaille im letzten Jahr für das Projekt, das seit Juli 2013 auch in den hessischen Grundschulen angeboten wird.
Heide Aust zeigte mit einer Präsentation die zahlreichen gewaltpräventiven Beschulungen und Seminare, die der Verein mit Schwerpunkten in Osthessen durchgeführt hatte. Gemeinsam mit dem Vorstand dankte sie den Referenten/innen und den Förderern, Unterstützern und Partnern von SMOG e.V.

Weiterlesen...
 
SMOG-Elternschule hat in Rotenburg begonnen - noch Plätze frei PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 08. März 2016 um 15:19 Uhr

Am 3.3. hat die Elternschule im Jugendhof in Rotenburg an der Fulda begonnen. Unter Leitung der langjährigen Elternschultrainerin Claudia Fink findet diese Schulung erstmals im Jugendhof statt. Dieses soll zu einer ständigen Einrichtung in Rotenburg werden.
Es ist auch möglich, ab dem kommenden Donnerstag (10.3.) in die laufende Schulung einzusteigen. Die Teilnahme ist kosten frei. Die weiteren Termin sind am 10./ 17./ 23. März und am 14. April geplant und geht jeweils von 18.30 - 22.00 Uhr. Wenn Sie Interesse haben, dann kommen Sie einfach am Donnerstag zum Jugendhof!

Die SMOG-Elternschule ist ein Erziehungsprogramm
zur Förderung der kindlichen Entwicklung
und der Erziehungskompetenz

Gemeinsam erarbeiten wir das Gelingen einer liebevollen, unterstützenden, grenzsetzenden und entwicklungsfördernden Erziehung.
Theoretische Inhalte mit vielen Beispielen und praktischen Übungen geben Ihnen die Möglichkeiten nach jeder Veranstaltung Erlerntes sofort zu Hause anzuwenden und umzusetzen.
In einer vertrauensvollen Atmosphäre haben die TeilnehmerInnen Gelegenheit, ihre eigenen Probleme und Erfahrungen einzubringen,
sich über ihre Erziehungserlebnisse auszutauschen und verstanden zu werden.

 
Einladung zur Jahreshauptversammlung PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. März 2016 um 11:45 Uhr

Liebes Mitglied,

hiermit lädt SMOG e.V. ganz herzlich zur Mitgliederversammlung am

Donnerstag, den 10. März 2016, 19.00 Uhr,
im Konferenzraum der Volksbank Lauterbach-Schlitz, Bahnhofstraße 19, Lauterbach ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1.    Eröffnung und Begrüßung
2.    Grußworte von Gästen
3.    Feststellung der ordnungsmäßigen Einberufung, der Zahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung
4.    Genehmigung der Tagesordnung
5.    Bericht des Vorstands
6.    Bericht der Schatzmeisterin mit Jahresrechnung und Rechnungslegung für das kommende Rechnungsjahr
7.    Aussprache über die Berichte
8.    Bericht der Kassenprüfer
9.    Entlastung des Vorstands
10.    Ergänzungswahl des Vorstands
11.    Neuwahl der Kassenprüfer
12.    Allgemeine Aussprache

Gemäß § 9 Abs. 3 der Vereinssatzung kann jedes Mitglied bis spätestens eine Woche vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden. Die Frist zur Vorlage entsprechender Anträge endet deshalb am 3.3.2016.

 
Prominente Unterstützung aus Berlin PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 19. Februar 2016 um 11:24 Uhr

SMOG-Projekt „Von der Straße ins Studio“ mit neuem Video
Es sollte etwas ganz besonderes sein - und das ist es auch geworden: Das neue Musikvideo, das SMOG e.V. im Rahmen des Projektes „VdSiS“ abgedreht hat.
Aus Berlin war der Rapper Serc651 angereist, der in der deutschen Rapszene vor allem durch mehrere Tourneen mit Rapikone Eko Fresh bekannt ist. Erst im letzten Jahr landete der Berliner gemeinsam mit DSDS-Kandidat „Kazim Akboga“ mit „Is mir egal“ einen Riesenhit im Internet.
Außer Frage, dass bei dem Video für den Rapper etwas Herausragendes geboten werden musste. Filmer Dennis Steib, der sich seit Jahren für das SMOG-Projekt altengagiert, fuhr jede Menge Equipment auf. Auch mit einer Filmdrohne kreiste der Filmemacher über den Drehorten in Fulda. Hilfe bekam er hierbei von Daniel Scherber, der sich mit seiner Agentur schon des Öfteren für SMOG eingebracht hat.
Natürlich ließ auch der 1. Vorsitzende von SMOG e.V., Erwin Maisch, es sich nicht nehmen, bei den Dreharbeiten vorbei zu schauen: „Das kann sich schon sehen lassen: Technik vom Feinsten mit absoluten Spezialisten am Dreh, ein super motiviertes Team und ein anerkannter Rapper – ich bin begeistert. Der Film ist kein Selbstzweck. Wir wollen bei den Jungs das Selbstwertgefühl und die Kreativität steigern und echten Teamgeist entwickeln.“
Das Video wurde für einen ganz besonderen Song mit dem Titel „Solange ein Kind lacht“ gedreht. Der Berliner Rapper sagt dazu: „Es passiert so viel schlechtes auf der Welt, aber solange ein Kind lacht, ist die Welt noch in Ordnung.“ Passend zu der Aussage auch sein Songtext: „Frieden auf der Welt, solange ein Kind lacht.“
Die Jungs, die mit dem Rapper Serc651 in dem Song mitmachen, zeigten eine bemerkenswerte Leistung. „Rapper wie Serc sind Vorbilder für uns Jugendliche. Es ist ein unfassbar tolles Gefühl mit ihm in einem Song dabei zu sein.“, freut sich Richard Schwand, der in dem Song rappt, dass „in jedem Kind, etwas Besonderes steckt.“ Auch der 14-jährige Fabrice liefert eine starke Message ab: „Heutzutage geht es viel um Oberflächlichkeit. Wir wollen mit dem Song Werte transportieren, auf die es wirklich ankommt.“
Eine wunderschöne Botschaft. Rapper Serc rappt im Refrain: „Ihr seid unsere Zukunft, ihr seid unsere Kinder.“ Wenn unsere Kinder solche Ansichten haben wie die SMOG-Rapper, kann die Zukunft ja kommen…
Das Video ist unter folgendem Link zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=nZAGnxp2c4c

 
Künzer begeistert Kinder PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 19. Februar 2016 um 07:25 Uhr

Hersfelder Zeitung berichtet: © Wenzel
Bad Hersfeld. Als Louise Hansen in die Runde der Dritt- und Viertklässler der Bad Hersfelder Lingg-Schule fragt, wer Sport im Verein betreibt, gehen unter den Mädchen viele Hände hoch. „Und was spielt ihr so?“, fragte die Leiterin der Mädchenfußballschule des Champions-League-Siegers 1. FFC Frankfurt. Als sie als Antwort „Handball“ bekommt, lächelt sie nur kurz und sagt: „Das ändern wir.“
altDenn Fußball ist das Thema des Sozial-Projekts „Integration gewinnt“ – unterstützt durch SMOG (Schule machen ohne Gewalt) – für die die Bad Hersfelder Lingg-Schule neben einer Frankfurter Schule in diesem Jahr ausgewählt wurde. Mehr als 40 junge Schülerinnen müssen in einem Parcours mit mehreren Stationen Punkte sammeln. Die fünf Bestplatzierten gewinnen eine Teilnahme an einem Kurs der FFC-
Leitfigur der Kampagne ist die Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer, die auch gestern in der Bad Hersfelder Geistalhalle im Mittelpunkt stand. Die Kinder waren von Künzer begeistert. Sowohl die Weltmeisterin als auch ihre jungen Fans waren mit Eifer bei der Sache.
Schon beim Aufwärmen verfolgen sie aufmerksam die Bewegungen ihres Idols. Dann füllt sich die Halle immer mehr, die anderen Klassen der Grundschulen haben die Stunden beendet und feuern ihre Mitschüler an den einzelnen Stationen, zum Beispiel beim Dribbeln um die Hütchen sowie bei den Sprints und beim abschließenden Spiel, mächtig an. Auch FFC-Manager Siegfried Dietrich ist vor Ort.
Er erzählt, dass das Projekt seit vielen Jahren besteht und betont den guten Draht nach Bad Hersfeld, wo der FFC im vergangenen Jahr bereits zum vierten Mal im Trainingslager war. Schade nur, dass der Integrationsfaktor der Veranstaltung krankheitsbedingt nur gering war.

 

 
SG Mengshausen setzt soziales Engagement gemeinsam mit SMOG e.V. fort PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 16. Dezember 2015 um 08:30 Uhr

Die Sg Mengshausen hat in der diesjährigen Saison zu alter Stärke zurück gefunden, sportlich zwei tolle Siege eingefahren und bleibt auch neben dem Sport ihrem gesellschaftlichen Engagement treu.alt
Der Verein hat sich in diesem Jahr mit dem Thema „Rechtsextremismus“ im Rahmen des Heimwettkampfes der Bundesliga Luftgewehr, vergangenes Wochenende in der Großsporthalle Niederaula, befasst. Nicht ganz einfach in diesem Kontext, aber durch eine gelungene Kombination aus Präsentation einer Ausstellung, ergänzt durch eine gut besetzte Gesprächsrunde, wurde das Thema inhaltlich gut aufbereitet.
Der gesamte Vorstand der SG Mengshausen stand hinter diesem Projekt und machte dies durch einen einstimmigen Vorstandsbeschluss deutlich und ist überaus froh über die Unterstützung von Lotto Hessen.
Eine Ausstellung, die bereits sehr erfolgreich durch den Nachbarkreis Schwalm-Eder und an einigen Stationen im hiesigen Landkreis Hersfeld-Rotenburg gewandert ist zeigte eindrucksvoll, welche Facetten Rechtsextremismus hat.
„In der Ausstellung wird der thematische Bogen über rechtsextreme Parteien und weitere Gruppierungen, bis hin zu rechtsextremen Themen und Parolen geschlagen. Die insbesondere auf junge Menschen ausgerichtete „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ wird umfassend dargestellt und entlarvt. Abschließend wird gefragt „Demokratie – Aber Wie?“. Diese Frage wird den Besuchern/innen der Ausstellung als Anregung für den fortgesetzten Dialog mit auf den Weg gegeben.“
(Zitat Homepage des Verleihers: www.gewalt-geht-nicht.de )
Auf dem Podium fanden sich Vertreter der Jakob-Grimm-Schule Rotenburg an der Fulda (Frau Haase und Frau Dehnhardt), der Vorstandsvorsitzende des Vereins SMOG e.V. (Herr Maisch), ein Mitglied der Bundesliga-Mannschaft der SG Mengshausen (Frau Rohn) und ein Vertreter des Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus – für demokratische Kultur in Hessen e.V. (Herr Vogel).
Rundherum war dies sportlich und gesellschaftlich ein gutes Wochenende.

 
Abstimmung für SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 07. Dezember 2015 um 11:28 Uhr

Liebe SMOG-Freunde,

wir sind auf EURE Hilfe angewiesen. Die Weihnachtsspendenaktion der Rechtsanwaltskanzlei Scheurmann aus Bad Hersfeld umfasst den Verzicht auf Weihnachtsgeschenke für die Kunden. Die dadurch gesparten Gelder werden an eine gemeinnützige Institution gespendet. Hierfür ist eine Abstimmung eingerichtet, welche der acht in die engere Wahl gekommenen Institutionen diese Spende erhalten soll. SMOG e.V. ist nun ein Verein, der möglicherweise in den Genuss der Spende kommen könnte. Wir benötigen nun so viele Stimmen wie möglich. Bitte stimmt selbst ab und verteilt den Link in eurem Umfeld und bittet um die Stimme für SMOG. Euch wünschen wir eine schöne Adventszeit und danken für die Unterstützung.

Abstimmung

 
Handwerker spenden 600 € an SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. November 2015 um 09:44 Uhr

Das heimische Handwerk, vertreten durch Obermeister Heinz Müller, seine Stellvertreter Anja Nenstiel und Thomas Riebold (Bäcker- und Fleischer-Innung Hersfeld-Rotenburg) sowie Hauptgeschäftsführer Dirk Bohn (Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg), überreichten den Vertretern des Vereins SMOG e.V. eine Spende in Höhe von 600 €.
Zum „Tag des heimischen Handwerks“ am 12. September hatten besonders die Bäcker und Fleischer durch den Verkauf von Wurstspezialitäten und Brot maßgeblich zu den guten Spendeneinnahmen beigetragen.
„Ich freue mich, dass ich heute diese Spende an den Verein SMOG e.V, übergeben darf und wir damit die gute Arbeit des Vereins unterstützen können. Gleichzeitig möchte ich mich bei unseren heimischen Innungsbetaltrieben bedanken, die sich neben dem Standdienst auch mit einer erheblichen Menge an Brot- und Wurstspenden am Tag des heimischen Handwerks beteiligt haben. Ohne diese breite Unterstützung wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.“, betonte Obermeister Heinz Müller.
Der 1. Vorsitzende Erwin Maisch vom Verein SMOG e.V. danke dem Handwerk für die großzügige Spende und erklärte, dass das Geld für Vorträge und Seminare an den Grundschulen verwendet werden soll.
Folgende Handwerksbetriebe haben sich mit Brot- und Wurstspenden am „Tag des heimischen Handwerks“ beteiligt:

Bäckereibetriebe:
Martin Jäger, Bad Hersfeld
Dorfbäckerei Grunz, Inh. A. Nenstiel, Sorga
Hermann Reidt, Breitenbach/H.
Armin Schaake, Breitenbach/H.

Fleischerfachgeschäfte:
Thomas Brand, Rotenburg a. d. Fulda
Dirk Holtz, Bebra
Uwe Holzhauer, Bebra-Weiterode
Kanngießer GbR, Rotenburg a. d. Fulda
Raymund Meißmer Metzgerei OHG, Eiterfeld-Buchenau
Heinz Müller, Rotenburg-Lispenhausen
Manfred Pfau, S+S Fleisch- und Wurstwarenvertriebs GmbH, Bad Hersfeld
Thomas Riebold, Bebra
Walter Schott, Hauneck-Fischbach

 
Pool Partys U 16 in Hünfeld und Fulda mit SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. November 2015 um 19:19 Uhr

Gute Stimmung im Hünfelder Hallenbad bei der U 16 PartyAuch in diesem Jahr beteiligte sich SMOG e.V. an der Planung und Durchführung bei der bei Schülern und Schülerinnen allseits sehr beliebten Pool Party U16 des Regionalteams Nord des Fachdienstes Jugend, Familie, Sport, Ehrenamt des Landreises Fulda im Hallenbad Hünfeld.

Am Samstag, 14. November 2015, von 18.00 bis 22.00 Uhr, war das Hünfelder Hallenbad ausschließlich für Gäste zwischen 11 und 15 Jahren zum Schwimmen, Feiern und Tanzen geöffnet. Die Jugendlichen sollten erleben, dass man auch ohne Alkohol eine tolle Party feiern kann. Für Stimmung und gute Musik sorgte DJ Schwabi.

SMOG e.V. ist durch seine Arbeit in den Schulen, z.B. mit den Seminaren „Nicht mit mir“, „Streitschlichter“, „Cool sein – Cool bleiben“ und vor allem durch die Buslotsenausbildung, den Hünfelder Schülerinnen und Schülern sehr vertraut. Viele freuten sich daher, dass SMOG e. V. auch bei „… unserer Party …“ mit dabei war.

Schon am 16. Oktober 2015 fand im Fuldaer Sportbad Ziehers ebenfalls eine Pool Party U16 in Zusammenarbeit mit SMOG e.V. statt. Auch hier hat SMOG e.V. zum wiederholten Male sehr erfolgreich für die Jugendlichen das Programm mitgestalten können.  

 

 
SPD-Kreistagsfraktion besucht auf ihrer Sommertour SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 14. September 2015 um 16:13 Uhr

Neuenstein. Die SPD-Kreistagsfraktion informierte sich im Rahmen ihrer Sommertour auf Schloss Neuenstein altüber das Gewaltpräventionsprojekt SMOG e.V. Der 1. Vorsitzende Erwin Maisch und die Geschäftsführerin Heide Aust erläuterten den Kommunalpolitikern die Ziele von SMOG und die verschiedenen Angebote. Für die Verwirklichung der verschiedenen Bausteine benötigt der Verein zwischen 130.000 Euro und 170.000 Euro pro Jahr. Neben den Mitgliedsbeiträgen finanziert sich der Verein durch verschiedene Zuschüsse und Spenden. Es stelle  jedes Jahr wieder eine Herausforderung dar an die finanziellen Mittel zu kommen, so Maisch. Ziel des Vereins sei es jedoch, die Teilnahme an den verschiedenen Bausteinen für die Nutzer kostenlos zur Verfügung zu stellen.
Das Angebot von SMOG e.V. besteht zurzeit aus 17 Bausteinen, die sich  an Kinder im Kindergartenalter bis hin zu Jugendlichen, Eltern und Erzieher/innen richten. Dazu gehören zum Beispiel das „Faustlos“-Programm in Kindergärten und Grundschulen, die Projekte „Klassenrat“ und „Nicht mit mir“, die gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Osthessen entwickelten Programme „Buslotsenausbildung“ und „Cool sein-cool bleiben“, sowie die „Elternschule“ und „Familienvorbereitung“.
Besonders stolz sei man auf das Projekt „Cool and Safe“, erläutert Aust. Dabei handelt es sich um ein web-basiertes Training zur Gewaltprävention für Kinder im Grundschulalter. Um die Anwendung in den Schulen zu erleichtern gibt zu diesem Projekt ein Handbuch für Lehrkräfte und ein Schülerbegleitheft. Das Programm ist über www.coolandsafe.eu rund um die Uhr in Deutsch und Französisch abrufbar.
 altZiel sei es, das sehr erfolgreiche und mehrfach ausgezeichnete Programm in weiteren 15 Sprachen anbieten zu können. Allerdings würden für jede Sprache Entwicklungskosten von ca. 15.000 Euro anfallen so Maisch.
Die Mitglieder der Kreistagfraktion waren von der Arbeit des Vereins sehr beeindruckt, einer der Kommunalpolitiker, Herr Bernd Holzhauer entschied sich spontan den Verein mit einer Mitgliedschaft im Club 200 zu unterstützen. 
Mit den vielen Angeboten im präventiven Bereich erfülle der Verein SMOG e.V. eine wichtige Aufgabe, die nicht hoch genug gewürdigt werden könne, so Torsten Warnecke Landtagsabgeordneter.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Neues Video VdSiS

Banner
Not-Rufnr: 0800 - 110 2222
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner