Start
29 | 06 | 2017
Neueste Nachrichten
COOL AND SAFE - Das Onlinetraining für Kinder

COOL AND SAFE from Timm FÜtterer on Vimeo.

Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.
SMOG-Benefizspiele: 1. FFC Frankfurt - Polizeiauswahl und gegen den FC Barcelona PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 13. Juli 2012 um 12:24 Uhr

Seit langem wurde der Coup vorbereitet, jetzt ist es offziell. Der 1.FFC Frankfurt, der erfolgreichste Frauen-Fußballclub Deutschlands des letztenJahrzehnts, schlägt seine Zelte vom 15. - 22. August in Bad Hersfeld auf und trägt im Rahmen dieses Trainingslagers zwei SMOG-Benefizspiele aus.

Am 17. August geht es im Stadion an der Oberau in Bad Hersfeld gegen eine Polizeiauswahl. Am 19. August kommt es zu einem herrausragenden internationalen Vergleich mit dem FC Barcelona im Stadion in der Johannisau in Fulda. Zwei Partien mit ganz besonderem Flair.

Im Jahr des zehnjährigen Bestehens des Vereins Schule machen ohne Gewalt haben der 1. FFC Frankfurt und SMOG eine Partnerschaft gegründet, um sich gemeinsam dem Thema der Gewaltprävention zu widmen. Die Eintrittsgelder der beiden Benefizspiele kommen SMOG e.V. zugute. 

Tickets können online hier bestellt werden. Kosten für das Handling und das Porto für die Zusendung der Tickets übernimmt freundlicherweise die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg.

Plakate zum Download:  


Eintrittspreise

Bad Hersfeld:
Sitzplatz 8,- Euro (Abendkasse 10,- Euro) / Jugendliche 3,- Euro (12 – 17 Jahre) / Kinder unter 12 Jahre frei
Stehplatz: 6,- Euro (Abendkasse 8,- Euro) / Jugendliche 3,- Euro (12 – 17 Jahr) / Kinder unter 12 Jahre frei


Fulda:
Sitzplatz überdacht Haupttribüne 12,- Euro (Abendkasse 14,- Euro) / Jugendliche 4,- Euro (12 – 17 Jahre) / Kinder unter 12 Jahre frei
Sitzplatz nicht überdacht Gegentribüne 8,- Euro (Abendkasse 10,- Euro) / Jugendliche 4,- Euro (12 – 17 Jahre) / Kinder unter 12 Jahre frei
Stehplatz: 6,- Euro (Abendkasse 8,- Euro) / Jugendliche 4,- Euro (12 – 17 Jahr) / Kinder unter 12 Jahre frei

Es können auch Paketbestellungen aufgegegeben werden, die allerdings nicht online sondern nur mit dem Bestellformular Benefizspiele 1. FFC Frankfurt gemacht werden können. Hier bietet SMOG folgendes an:

12 Karten einer Kategorie bestellen und nur 10 Karten bezahlen, 24 Karten einer Kategorie bestellen und nur 20 Karten bezahlen usw.

 
Sportliches Highlight für Bad Hersfeld und Region - 1. FFC Frankfurt kommt ins Trainingslager - Auftritt in der City-Galerie PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 31. Juli 2012 um 07:07 Uhr

Nur noch wenige Tage und das sportliche Highlight für Bad Hersfeld und die Region steht vor der Tür, wenn das sportliche Aushängeschild des deutschen Frauenfußballs seine Zelte in der Festspielstadt aufschlägt. Die Erinnerungen an die FIFA Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland sind vielen noch präsent. Namen wie Nadine Angerer, Saskia Bartusiak, Babett Peter, Bianca Schmidt, Melanie Behringer, Kerstin Garefrekes, Kim Kulig, Simone Laudehr oder Lira Bajramaj waren in aller Munde. Allein 17 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen und 70000 Zuschauer im Berliner Olympiastadion haben das Eröffnungspiel der deutschen Nationalmannschaft verfolgt und sorgten damit für eine Euphorie, wie sie im Frauenfußball weltweit noch nie dagewesen war. Diese Spielerinnen, die bereits Welt-, Europa- und Deutsche-Meistertitel am Fließband gewonnen haben und weitere Top-Stars kommen vom 15.-22. August ins Trainingslager in die Kreisstadt Bad Hersfeld. Leider hat es mit dem WM-Titel im eigenen Land genauso wie bei den Männern in 2006 nicht geklappt. Mit Saki Kumagi aber kommt eine aktuelle Weltmeisterin nach Bad Hersfeld, die nach dem Sieg mit Japan gegen Deutschland und dann im Finale gegen die USA den WM-Pokal in den Frankfurter Nachthimmel stemmen durfte. "Wir freuen uns sehr, dass mit dem 1. FFC Frankfurt der diesjährige Pokal- und Champions-League-Finalist in Bad Hersfeld zu Gast ist und sich auf die kommende Spielzeit vorbereiten wird. Dies zeigt deutlich, dass die Stadt Bad Hersfeld nach dem Trainingslager der Offenbacher Kickers im vergangenen Jahr nun mit dem europäischen Aushängeschild des Frauen-Fußballs 1. FFC Frankfurt eine gute Infrastruktur mit Hotels, Sportanlagen und Freizeitmöglichkeiten anzubieten hat," freut sich auch Bürgermeister Thomas Fehling auf diesen sportlichen Höhepunkt in seiner Stadt.
Foto: Die Delegation des 1. FFC besichtigte im Mai das Hessen-Stadion v.l. mit:
Kai Rennich (Sportlicher Leiter u. Co-Trainer), Heide Aust (SMOG e.V.), Markus Heide (Kultur- und Sportamt), Sven Kahler (Cheftrainer), Bernd Bürger (SG Hessen Hersfeld) Kurdirektor Christian Mayer und Manager und Investor Siggi Dietrich.

Weiterlesen...
 
Rotary Club Lauterbach-Schlitz und Karl-Heinz Ludwig unterstützen SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 31. Juli 2012 um 06:44 Uhr

In Rahmen der Feierstunde zum 10jährigen Bestehen konnte sich der 1. Vorsitzende von Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V., Erwin Maisch, über das besondere Engagement des Rotary Clubs Lauterbach-Schlitz und seines Mitgliedes Karl-Heinz Ludwig freuen.
„Ich freue mich, dass SMOG mit „COOL and SAFE“ ein weltweit einmaliges, gemeinnütziges Projekt begonnen hat. Zusammen mit  dem "Verein der Freunde Rotary e.V." unterstütze ich gerne diese herausragende Arbeit in der Gewaltprävention.“, mit diesen Worten überreichte Karl-Heinz Ludwig einen Scheck in Höhe von 5.600,-€ und ergänzte:  „Das Geld sind Geschenke meiner Gäste zu meinem 70. Geburtstag. Ich bin sicher, dass die Spende auch in deren Sinne ist.“
Erwin Maisch hatte bei dem Jubiläum herausgestellt, dass es ohne die Hilfe der Rotarier nicht möglich gewesen wäre,  ein solches Projekt zu starten.
Das Projekt „COOL and SAFE“ zielt darauf ab, ein Web-Based Training (WBT) zur Prävention von körperlicher Misshandlung und sexuellem Missbrauch für Kinder im Altersbereich von 7-10 Jahren im Internet anzubieten und dabei Kindern Handlungsmöglichkeiten für gefahrenträchtige Situationen im Alltag aufzuzeigen und das Projekt wissenschaftlich zu evaluieren.
“COOL and SAFE“ wird von der Europäischen Union finanziell unterstützt. SMOG e.V. hat neben der Goethe Universität Frankfurt/Main, die Fa. mecom aus Fulda, die International Police Association und die Rotarier als Partner und Förderer.


Bildunterschrift:
v. l. Willi Bartosch, Präsident Jürgen Pfeiffer, Erwin Maisch, Stefan Kunst, Karl-Heinz Ludwig, Martin Heß

 
Lions Club Bebra-Rotenburg neues Club 200-Mitglied PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. Juli 2012 um 06:49 Uhr

Mit seinem Förderverein ist der Lions Club Bebra-Rotenburg Mitglied im „Club 200“ bei SMOG e.V. geworden. Nach einem Vortrag im Lions Club in Rotenburg durch den 1. Vorsitzenden
von SMOG e
.V. Erwin Maisch war man sich im Club schnell einig, SMOG e.V. zu unterstützen.

Im „Club 200“ finden sich SMOG-Mitglieder zusammen, die mit einem Mindestbetrag von 200,-€ pro Jahr
den
Verein unterstützen.
Anlässlich einer Vorstandssitzung des Lions Clubs wurde das Aufnahmezertifikat
mit der Unterschrift des
SMOG-Schirmherrn

Rudi Völler überreicht. „Uns begeistert die Arbeit von SMOG e.V. und
Maischda wollen wir auch einen Beitrag
leisten.
Gewalt- und Suchtprävention sind wichtige Aufgaben in unserer Gesellschaft.“,
unterstreicht der Präsident Peter Günther des Lions Clubs.
Für Erwin Maisch war es das 85. Mitglied im „Club 200“, das er mit großer Freude begrüßen konnte:
„Ich bin allen sehr dankbar, die uns unterstützen Es freut mich, mit welcher Überzeugung

der Lions Club Bebra-Rotenburg hinter dieser Mitgliedschaft steht.“.

Bildunterschrift: v.l. Präsident Peter Günther, Schatzmeister Bernd Hassenpflug, Sekretär Christian Stahl,
Peter Ullrich und Erwin


 

 
 
Der 1. FFC Frankfurt und SMOG setzen sich gemeinsam für die Gewaltprävention bei Kindern ein PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 13. Juli 2012 um 12:08 Uhr




Kooperations-Partner des 1. FFC Frankfurt

Ab sofort engagiert sich der 1. FFC Frankfurt in Kooperation mit dem Verein „Schule machen ohne Gewalt“ e.V. (SMOG) für die Gewaltprävention bei Kindern. Die Partnerschaft kam im Zuge der Vorbereitungs-Planungen auf die Saison 2012/2013 zustande. Der dreifache UEFA-Cupsieger vom Main wird in Bad Hersfeld vom 15. bis 22. August 2012 sein Sommer-Trainingslager absolvieren und am 17. August in Bad Hersfeld sowie zwei Tage später in Fulda an zwei Benefizspielen zu Gunsten von SMOG teilnehmen. Das erste Spiel findet am 17. August 2012 um 19.00 Uhr im Stadion an der Oberau (SG Hessen Hersfeld) gegen eine weibliche deutsche Polizeiauswahl statt. Der Gegner für das zweite Spiel steht noch nicht fest. Am Samstag, dem 18. August 2012 findet im 11.00 Uhr mit sechs Nationalspielerinnen des 1. FFC Frankfurt sowie Manager Siegfried Dietrich und Trainer Sven Kahlert eine Talkrunde und Autogrammstunde in der City-Galerie in Bad Hersfeld statt.

„Wir freuen uns sehr, dass der 1. FFC Frankfurt bei SMOG e.V. Mitglied geworden ist und wir künftig partnerschaftlich zusammen arbeiten. Der FFC ist eine Top-Adresse im deutschen und europäischen Frauenfußball und mit seinen vielen Nationalspielerinnen können wir uns auf zwei besondere Spiele in Bad Hersfeld und Fulda freuen“, sagte Erwin Maisch, der 1. Vorsitzende von SMOG.

„Nachwuchsförderung wird beim 1. FFC Frankfurt groß geschrieben und wir wollen durch verschiedene Aktivitäten wie die FFC-Mädchenfußballschule oder auch unsere gezieltes Talentfördertraining die integrative und soziale Kraft des Fußballs nutzen. Gerade in der heutigen Zeit ist es notwendig, Alternativen für die Freizeitgestaltung der Kids zu schaffen und ihnen Hilfe anzubieten. Daher unterstützen wir SMOG gerne mit unseren Möglichkeiten und hoffen auf breite Unterstützung der Fans bei den Spielen in der Festspielstadt“, erklärte FFC-Manager Siegfried Dietrich.

„SMOG“ wurde im Jahr 1999 als ein Projekt der Polizei, des Jugendamtes und des Staatlichen Schulamtes Vogelsbergkreis in Hessen initiiert und im Jahr 2001 auf Osthessen ausgedehnt. Ziel ist es, dem Gewaltpotential präventiv und intervenierend mit einer Vernetzung der unterschiedlichen Aktivitäten entgegenzutreten, um so gesamtkonzeptionell die Entfaltung positiven Sozialverhaltens und eine stabile Persönlichkeitsentwicklung zu fördern.
 
Jubiläumsfeier von SMOG e.V. mit Ministerpräsident Volker Bouffier in Bad Hersfeld PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 06. Juli 2012 um 10:28 Uhr

Eine kurzweilige und hochinteressante Jubiläumsfeier des Vereins „Schule machen ohne Gewalt“ fand am vergangenen Donnerstag im neuen AudiMax des Schulzentrums am Obersberg statt. Nahezu 200 Ehrengäste waren der Einladung des Vereins gefolgt und feierten erfolgreiche 10 Jahre engagierter Arbeit in der Gewaltprävention.

Als Ehrengast war Ministerpräsident Volker Bouffier nach Bad Hersfeld gekommen und zeigte mit seinem Besuch seine Wertschätzung für die langjährige Arbeit von SMOG e.V.. Er selbst ist mit der SMOG-Mitgliedsnummer 15 eines der frühesten Mitglieder des Vereins.

„SMOG e.V. leistet seit einem Jahrzehnt wertvolle Arbeit an unseren Kindergärten und Schulen. Effektive Gewaltprävention setzt so früh wie möglich an. Sie ist das Fundament für mehr Miteinander und Verständnis und damit eine der wichtigsten Aufgaben für unsere Gesellschaft. Wir alle haben daher die Verpflichtung, uns für eine wirkungsvolle Vorbeugung von Gewalt einzusetzen. SMOG e.V. hat ein einzigartiges, mittlerweile erprobtes und sich als erfolgreich erwiesenes Gesamtkonzept zur Gewaltprävention geschaffen. Es setzt an der Basis an und hat dadurch die Situation vor Ort im Blick. Ich gratuliere SMOG e.V. herzlich zu seinem 10-jährigen Bestehen und wünsche für die Zukunft weiterhin viel Erfolg“, sagte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

Mittlerweile haben sich der Idee und der Arbeit der Gewaltprävention mehr als 600 Mitglieder verschrieben und unterstützen den Verein mit Beträgen zwischen 10,- und 5000,- Euro an Jahresbeiträgen.

Moderiert wurde die Jubiläumsveranstaltung durch Markus Pfromm. Er führte kurzweilig durch das Programm, das durch die GBO Bigband der Obersberg-Schulen unter Leitung von Helgo Hahn eröffnet wurde. In aller Kürze begrüßte Erwin Maisch, SMOG-Vorsitzender seit der ersten Stunde, die zahlreichen Gäste. Bei der Vielzahl der Gäste aus Politik, Sport, Kultur und Wirtschaft war das eine Kunst. Auch die 10-jährige Entwicklung des Vereins wurde kurzweilig in Schlagworten präsentiert. Mehr als 1,3 Millionen Euro hat SMOG e.V. bisher in Seminare der Gewaltprävention in Osthessen und darüber hinaus investiert. „Ich danke allen Gästen für ihre zum großen Teil langjährige Unterstützung für unseren Verein, ohne die wir uns nicht so hätten entwickeln können. Ich bin überwältigt von dem großartigen Zuspruch für unsere Arbeit und damit auch für alle ehrenamtlich im Verein tätigen Helfer.  Jede Spende, ob 1,- Euro oder mehrere tausend Euro, helfen uns, unsere Arbeit fortzusetzen“, so Erwin Maisch in seiner Begrüßung. Die Leistung von SMOG e.V. wurde von allen Anwesenden in den höchsten Tönen gelobt. Insbesondere die Vertreter der Schulen und Kindergärten machten die Wichtigkeit der Arbeit von SMOG e.V. deutlich. Zahlreiche Institutionen aus der Wirtschaft, aus der Vereinslandschaft aber auch Privatpersonen übergaben zur großen Freude den Vereinsverantwortlichen von SMOG e.V. eine Spende für die weiteren Aufgaben.

 
In einer interessanten Talkrunde mit Ministerpräsident Volker Bouffier, dem SMOG-Vorsitzenden Erwin Maisch, der Paralympics-Siegerin Manuela Schmermund und der Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer wurden Aspekte der Gewalt im Sport und in der Gesellschaft insgesamt herausgearbeitet. Sowohl Schmermund als auch Künzer sind seit vielen Jahren für SMOG e.V. als Repräsentantinnen tätig und identifizieren sich sehr mit dieser Arbeit.




In einer interessanten Talkrunde mit Ministerpräsident Volker Bouffier, dem SMOG-Vorsitzenden Erwin Maisch, der Paralympics-Siegerin Manuela Schmermund und der Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer wurden Aspekte der Gewalt im Sport und in der Gesellschaft insgesamt herausgearbeitet. Sowohl Schmermund als auch Künzer sind seit vielen Jahren für SMOG e.V. als Repräsentantinnen tätig und identifizieren sich sehr mit dieser Arbeit.

Ein Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltung war die Präsentation des zukunftsweisenden SMOG-Projektes „COOL and SAFE“. SMOG e.V. arbeitet dabei in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt, der Mecom-Gruppe in Fulda und der International Police Association Sektion Deutschland und Luxembourg zusammen.

Mit Unterstützung der Europäischen Union, Rotary International und zahlreichen Förderern geht SMOG e.V. erstmals den Schritt in das Internet. Während alle bisherigen Lehrgänge, immerhin mehr als 3000 in den vergangenen 10 Jahren, durch Referenten in Schulen, Kindergärten und Institutionen stattgefunden haben, liegt die Zukunft einer für alle zugänglichen Seminartätigkeit im Internet.

Mit Hilfe der Partner wurde ein webbasiertes Training für 7 bis 10-jährige Kinder entwickelt. Ziel ist: Über die Gefahren des Internets aufzuklären, die Handlungskompetenzen der Kinder in Gefahrenlagen zu stärken und Prävention vor körperlicher Misshandlung und sexuellem Missbrauch zu leisten. Die Entwicklung des Programms mit dem Namen „COOL and SAFE“ begann im Juli 2011, die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2013 geplant. Dann soll die Trainingsmaßnahme zunächst in Deutsch und Französisch im Internet weltweit verfügbar sein und in Deutschland sowie in Luxembourg auch in Schulen eingesetzt werden. Eine weitere Verbreitung auch in anderen Sprachen ist mittelfristig geplant.

„COOL and SAFE“ wurde bei der Jubiläumsveranstaltung erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, ehe es nach den Sommerferien durch die Goethe-Universität bei etwa 200 Grundschulkindern getestet und evaluiert wird. Das Projekt wird von der Universität im Juli 2012 bei dem Weltkongress der Psychologen in Johannesburg, Südafrika, der Fachwelt vorstellt.

Die zahlreichen Gäste waren von dieser Entwicklung, die dem Verein völlig neue Perspektiven eröffnen wird, sehr angetan. Insbesondere Ministerpräsident Bouffier beglückwünschte SMOG e. V. zu diesem mutigen Schritt der Neuausrichtung und bot seine Unterstützung an.

Zum Abschluss der Jubiläumsveranstaltung trafen sich alle Gäste zu einem kleinen Imbiss und nutzten die Möglichkeit für ausgiebige Gespräche.


Ministerpräsident Volker Bouffier überreicht dem 1. Vorsitzenden von SMOG e.V. Erwin Maisch ein Geburtstagspräsent in Höhe von 1000,- Euro. Auf Fragen von Moderator Markus Pfromm
erzählen Erwin Maisch und Volker Bouffier aus der erfolgreichen Gründerzeit des Vereins, die die Basis für die tolle Entwicklung von SMOG e.V. dargestellt haben.


Manuela Schmermund, Paralympics Siegerin im Schießen, ist seit Gründung des Vereins SMOG eine der herausragenden Persönlichkeiten,
die für die Idee der Gewaltprävention einsteht.


Die langjährige Repräsentantin von SMOG e.V., Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer,
ist überzeugt von der fachlich kompetenten Arbeit des Vereins und stellt sich daher immer wieder gerne in den Dienst der Projekte von SMOG


Bernhard Bachmann, Geschäftsführer der mecom-Gruppe in Fulda, erläuter das neue gemeinsame Projekt Cool and Safe. Gemeinsam mit SMOG e.V.,
der Goethe-Universität Frankfurt, der IPA Sektion Deutschland und Luxembourg und der mecom-Gruppe befindet sich das EU-geförderte Projekt in der Entwicklungsphase.
Zahlreiche Rotary-Clubs sowie weitere Förderer tragen zur Finanzierung des Projektes bei.


Lutz Seibel, Direktor der Gesamtschule Geistal beschreibt aus der Praxis in seiner Schule die Wichtigkeit der Bausteine von SMOG e.V.


 
„Einfach schlicht(en)!“ PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 24. Mai 2012 um 10:55 Uhr
„Einfach schlicht(en)!“

Streitschlichterausbildung in der KDS vom 4. bis 6. Mai 2012

„Wir kommen immer wieder gerne nach Bad Hersfeld, weil es so ein schönes Städtchen ist und die KDS uns immer super freundlich empfängt. Außerdem erwarten uns hier immer tolle Schüler mit ausgesprochen hoher Sozialkompetenz!“, so lobten die Trainer Karl-Peter Kirsch und Biggi Neuner-Schewior von „Fortbildung macht Schule“.

Unterstützt von SMOG e.V. (Schule machen ohne Gewalt e.V.) und der Schulsozialarbeit der KDS gemeinsam mit Lehrern wurden 11 neue Streitschlichter der Konrad-Duden-Schule in einem Wochenendseminar vom 4. bis 6. Mai 2012 professionell ausgebildet.
In gewohnt anschaulicher Art und Weise gelang es, den Schülerinnen und Schülern Kenntnisse der Gesprächsführung sowie Wissen über Fragetechniken und Körpersprache zu vermitteln.
Das Konzept heißt: „Einfach schlicht(en)!“
Die Streitenden werden von Lehrerinnen / Lehrern geschickt oder kommen freiwillig.
Dann wird ein Termin für die Streitschlichtung vereinbart. Es arbeiten immer zwei Streitschlichter (möglichst ein Junge und ein Mädchen) in einem Team.
Dabei wird sich nicht lange bei den Fragen: „Was ist passiert? Wer hat Schuld?“ aufgehalten. Die Streitschlichtung arbeitet lösungsorientiert: Es soll eine Lösung für einen Konflikt oder Streit gefunden werden, bei der es nur Gewinner und keinen Verlierer gibt.
Die Streitschlichter sind dabei Moderatoren (Übersetzer, Regelwächter, unparteiisch) und Coaches.
Die Regeln der Schlichtung sind klar definiert. Sie sorgen für eine entspannte, gleichberechtigte und positive Atmosphäre.
Besiegelt wird ein geschlichteter Streit am Ende durch eine Vereinbarung, die von allen unterschrieben wird. Die Schlichter fragen nach ein bis zwei Wochen nach, ob die gefundene Lösung wirkungsvoll und nachhaltig war.
Durch Fotos auf Plakaten und regelmäßige Präsenz auf den Schulhöfen sind die Streitschlichter an der KDS schon gut bekannt.

 
Dr. Peter Szepanek und Wolfgang Schneider neu im SMOG-Vorstand PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 04. April 2012 um 07:39 Uhr
Dr. Peter Szepanek und Wolfgang Schneider neu im SMOG-Vorstand
 
Bad Hersfeld
 
In den Räumlichkeiten des „Wortreichs“ in Bad Hersfeld fand in diesen Tagen die Jahreshauptversammlung des Vereins "Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V." statt.
Die über 70 anwesenden Mitglieder nahmen das Angebot von Kurdirektor Christian Mayer zu einer Besichtigung des „Wortreich“  und der Sonderausstellung "Liebesleben" zu Beginn der Veranstaltung dankend an.
"Ich freue mich sehr, dass wir das „Wortreich“ besichtigen konnten und danke ausdrücklich Herrn Kurdirektor Mayer und Herrn Bürgermeister Fehling für die freundliche Unterstützung. Wir freuen uns über die Rekordbeteiligung bei einer Jahreshauptversammlung in zehn Jahren SMOG e.V.“, so der 1. Vorsitzende Erwin Maisch. Neben Bürgermeister Fehling konnte Maisch die Vertreterin des Landkreises Fulda, Frau Döppner, und einige Bürgermeister und Vertreter von Firmen, Verbänden und dem Partnerverein "Jollydent" begrüßen.In seinem Grußwort bedankte sich der Bad Hersfelder Bürgermeister Fehling ausdrücklich für die ausgezeichnete Präventionsarbeit von SMOG e.V. und sicherte die weitere Unterstützung der Stadt Bad Hersfeld zu.Erwin Maisch nutzte die Gelegenheit in seiner Begrüßungsrede, um den Förderern und Sponsoren, hier insbesondere den über 80 Club-200-Mitgliedern, aber auch den vielen aktiven Mitgliedern, den Vorstandskolleginnen und Kollegen mit Geschäftsführerin Heide Aust sowie der SMOG-Geschäftsstelle mit Doris Birkel und Lutz Balzereit seinen besonderen Dank für das außerordentliche Engagement auszusprechen. Die Evaluation der "SMOG-Elternschule" durch die Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt mit einer sehr guten Bewertung und das neu erarbeitete Konzept Klassenrat bildeten weitere Schwerpunkte seiner Ausführungen.
Polizeihauptkommissar Karl-Heinz Hofmann vom Polizeipräsidium Osthessen konnte auch in diesem Jahr wieder von einer sehr erfolgreichen Präventionsarbeit der osthessischen Polizei in den Schulen der drei Landkreise und den engen Schulterschluss zu SMOG e.V. berichten. Die Polizei und SMOG e.V. ergänzen sich mit ihren zahlreichen Aktivitäten hervorragend in der Präventionsarbeit.Geschäftsführerin Heide Aust stellte in einem umfassenden Bericht die vielfältigen Aktivitäten von SMOG e.V. im letzten Jahr heraus, wobei die zur Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport durchgeführte "S´kool-Tour 2009-2011" eine besondere Herausforderung darstellte. Höhepunkt war die Einladung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier an das gesamte „S´kool Tour“-Team mit der Siegermannschaft der Astrid-Lindgren-Schule in Hauneck-Unterhaun und Bürgermeister Harald Preßmann in die Staatskanzlei in Wiesbaden und der Besuch des WM-Viertelfinalspiels in der WM-Arena in Frankfurt.Im Anschluss daran stellt der SMOG-Vorsitzende Erwin Maisch in kurzen Worten das neue Internetprojekt „Coll and Safe“ vor, das im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung a, 5. Juli durch den Hessischen Ministerpräsidenten der Öffentlichkeit vorgestellt wird.Schatzmeisterin Anke Hofmann appellierte an die Versammlung, neue Mitglieder zu gewinnen und weitere Sponsoren an den Verein zu binden, damit die erfolgreiche und wichtige Arbeit von SMOG e.V. fortgeführt und weiter ausgebaut werden kann. Die Entlastung von Vorstand und Schatzmeisterin erfolgte auf Antrag der Kassenprüfer Wilfried Bätz und Heike Heil einstimmig.

Da der langjährige 2. Vorsitzende Andreas Nann und Beisitzerin Annette Reitz aus beruflichen Gründen von ihren Ämtern zurücktraten, galt es Ergänzungswahlen durchzuführen. Mit Dr. Peter Szepanek als ehemaligem langjährigen Geschäftsführer der Gas- und Wasserversorgung in Fulda als 2. Vorsitzender und Wolfgang Schneider, Optikermeister aus Bebra, als Beisitzer, konnte Erwin Maisch zwei erfolgreicher Unternehmer aus der Wirtschaft als Nachfolger präsentieren, die durch die Versammlung einstimmig bestätigt wurden.
"Ich wollte eigentlich eine längere Auszeit nehmen und etwas Abstand gewinnen, aber das Werben von Erwin Maisch und die Ziele des Vereins haben mich überzeugt, schon jetzt zu helfen. Gerne will ich meine Kontakte in die Wirtschaft nutzen, um weitere Förderer an den Verein zu binden.“, äußerte sich Dr. Szepanek über seine Motive in die Vorstandsarbeit mit einzusteigen. Wolfgang Schneider wird bereits am 14. September mit einem Benefizkonzert zugunsten von SMOG e.V. in Bebra aktiv seinen Beitrag zu den Jubiläumsfeierlichkeiten von „10 Jahre SMOG e.V.“ leisten.
Die offizielle Jubiläumsfeier ist für den 05.Juli 2012, 14.30 Uhr, in der neuen Mensa der Obersbergschule, an der auch der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier teilnehmen wird, terminiert.
 
 
Zum Geburtstag eine Spende PDF Drucken E-Mail
Montag, den 14. November 2011 um 09:31 Uhr
Helmut Beisheim, Bebraer Unternehmer-Urgestein hatte zu seinem 75. Geburtstag nur einen Wunsch: Statt Sekt, Blumen und Pralinen sollten seine Gäste ein paar Euro für gemeinnützige Zwecke spenden. Der Altersjubilar rundete die Summe noch etwas auf, so dass stolze 2.500 Euro zusammen kamen. In zwei wohl gefüllte Geldsäcke abgepackt, über gab Helmut Beisheim (2. von rechts) gemeinsam mit Ehefrau Christa die Summe kürzlich zu gleichen Teilen an Erwin Maisch und Diether Bostelmann (1.und 2 v.l. von SMOG e.V)., sowie Volker Damm, den Außenstellenleiter des „Weissen Rings“. Beisheim betonte bei der Übergabe, dass er Organisationen unterstützen wolle, die dabei helfen, bedenklichen gesellschaftlichen Entwicklungen tatkräftig entgegen zu treten.
Weiterlesen...
 
Lira Bajramaj ist SMOG e.V. beigetreten PDF Drucken E-Mail
Montag, den 19. September 2011 um 13:38 Uhr

Im Rahmen des „Sportsfun-Teamday“ am Freitag in der Gesamtschule Geistal ist es SMOG e.V. gelungen, mit Welt- und Europameisterin Lira Bajramaj einen prominenten Ehrengast zu gewinnen. Die Fußballerin des Jahres und 3. bei den Wahlen zur Weltfußballerin 2010 stand im Talk mit SMOG-Moderator Roger Krah Rede und Antwort. Anschließend stellte sie sich beim Torwandschießen am Stand der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, Förderer und Unterstützer der Veranstaltung und von SMOG e.V., der talentierten Nachwuchsfußballerin und Hessenauswahlspielerin Jenny Reinhard aus Bad Hersfeld. Danach bildeten sich lange Schlangen von wartenden Kindern, welche alle ein Autogramm von Lira Bajramaj haben wollten. Selbst auf die T-Shirts musste der berühmte Namen der Sportlerin bei einigen Schülern geschrieben werden.

Weiterlesen...
 
Hohe Auszeichnung für Erwin Maisch und SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 12. September 2011 um 08:39 Uhr
Im Rahmen einer besonderen Auszeichnungszermonie durch die U.S. ARMY EUROPE (USAREUR) am Samstag, 10.9.2011, in Heidelberg wurde der 1. Vorsitzende von SMOG e.V. Erwin Maisch durch Brigadier General Nadja West mit dem OUTREACH AWARD ausgezeichnet.
Die Auszeichnung erfolgte für die Unterstützung und Organisation von gemeinsamen Jugendaktivitäten zur Gewaltprävention von „Schule machen ohne Gewalt (SMOG)“ und dem Deutsch-Amerikanischen Freundschafts-, Kultur- & Sportverein KONTAKT Fulda e.V. (DAFKS) Fulda. Seit Jahren arbeiten SMOG e.V. und DAFKS Fulda im Bereich der Jugendarbeit erfolgreich zusammen.
Weiterlesen...
 
« StartZurück111213141516171819WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Neues Video VdSiS

Banner
Not-Rufnr: 0800 - 110 2222
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner