Start
17 | 08 | 2017
Neueste Nachrichten
COOL AND SAFE - Das Onlinetraining für Kinder

COOL AND SAFE from Timm FÜtterer on Vimeo.

Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.
Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 15. Februar 2013 um 08:43 Uhr

Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung

 

am Freitag, 08.03.2013, ab 19.00 Uhr,

in die Volksbank Lauterbach-Schlitz e.G., Bahnhofstraße 19,

36341 Lauterbach/Hessen

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Grußworte von Gästen
  3. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung, der Zahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung
  4. Genehmigung der Tagesordnung
  5. Bericht des Vorstands, insbesondere zu
    1. Internetprojekt „COOL and SAFE“
    2. 10 Jahre SMOG e.V.
  6. Bericht der Schatzmeisterin mit Jahresrechnung und Rechnungslegung für das kommende Rechnungsjahr
  7. Aussprache über die Berichte
  8. Bericht der Kassenprüfer
  9. Entlastung des Vorstands
  10. Ergänzungswahlen für den Vorstand
  11. Wahl der Kassenprüfer
  12. Allgemeine Aussprache

Gemäß § 9 Abs. 3 der Vereinssatzung kann jedes Mitglied bis spätestens eine Woche vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden. Die Frist zur Vorlage entsprechender Anträge endet deshalb am 01.03.2013.

 

Mit freundlichen Grüßen

Erwin Maisch

Erster Vorsitzender

 
Hessische Kultusministerin zu Gast bei SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 12. Februar 2013 um 11:22 Uhr

Hessische Kultusministerin zu Gast bei SMOG e.V.

Zu einem Informationsaustausch im Rahmen des EU-Projektes „Cool and Safe“ reiste Nicola Beer, Hessische Kultusministerin in das osthessische Neuenstein, um sich bei den Projektpartner SMOG e.V. der Firma mecom, der Goethe-Universität Frankfurt und der IPA Deutschland nach dem Stand des Projektes zu erkundigen.

Seit mehr als 18 Monaten arbeiten die Projektpartner an der Entwicklung einer webbasierten Trainingsmaßnahme. 7 – 10 jährige Kinder sollen mit dem Training erlernen, wie sie Gefahrensituationen erkennen und vermeiden können. Im Training werden verschiedene Situationen in über 50 kurzen Videos dargestellt und die richtigen Handlungsweisen geschult.

In den letzten drei Monaten wurde das Trainingsprogramm in über 15 Schulklassen von der Goethe-Universität Frankfurt evaluiert. Erste Ergebnisse lassen darauf schließen, dass ein signifikanter Wissenszuwachs bei den Schülern nach der Beschulung festzustellen ist. Ausgeschlossen werden konnte durch die Schülerbefragung ein größere Ängstlichkeit nach Durchlaufen des Trainings. „Diese ersten Evaluationsergebnisse stimmen uns sehr positiv und zeigen, dass wir mit der Idee einer webbasierten Trainingsmaßnahme einen richtigen Weg eingeschlagen haben“, zeigte sich Prof. Michael Fingerle von der Goethe-Universität Frankfurt sehr optimistisch.

Kualtltusministerin Nicola Beer wollte sich direkt vor Ort über den Sachstand informieren. Auch die Staatsministerin zeigte sich von den ersten Ergebnissen sehr beeindruckt und möchte das Konzept weiterhin positiv begleiten und nach der Fertigstellung im Juni 2013 auch den Hessischen Grundschulen empfehlen.

Bis zum Fertigstellung wartet allerdings noch viel Arbeit auf die Projektpartner. Gewonnene Erkenntnisse aus der Evaluation müssen noch

 

in das Trainingsprogramm eingearbeitet werden. Die deutsche Version muss anschließend komplett in die französische Sprache übersetzt werden, um anschließend auch in Luxembourg einsatzfähig zu sein. Im Juni 2013 plant die Projektgruppe eine Tour durch Deutschland, um das Projekt möglichst vielen Interessierten direkt vor Ort vorstellen zu können.

 

Bildunterschrift: (von links) Christian Henkes (Pressesprecher Kultusministerium), Nina Reichardt (mecom), Erwin Maisch (1. Vorsitzender SMOG e.V.), Horst Bichl (1. Vorsitzender IPA Deutschland), Nicola Beer (Kultusministerin Hessen), Prof. Michael Fingerle (Goethe Universität Frankfurt), Bernhard Bachmann (Geschäftsführer mecom), Anna Müller (Goethe Universität Frankfurt), Dr. Mandy Grumm (Goethe Universität Frankfurt), Heide Aust (Geschäftsführerin SMOG e.V.)

 
Sparda-Bank Hessen feiert 25jähriges Bestehen der Filiale in Fulda und spendet an SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 11. Februar 2013 um 16:41 Uhr

Das 25jährige Jubiläum der Filiale der Sparda-Bank Hessen war Anlass für eine Spende an gemeinnützige Organisationen.
Aus der Hand des Filialleiters Matthias Böse erhielt der SMOG-Vorsitzende Erwin Maisch einen Spendenscheck in Höhe von 2.500,00 €.
„Als Bank für Hessen finden wir es selbstverständlich, uns auch für die Menschen in der Region sozial zu engagieren und das Ehrenamt zu stärken.“, sagte Matthias Böse in einer kleinen Feierstunde vor zahlreichen Gästen in der Filiale am Bahnhof. Neben SMOG e.V. erhielt auch der Verein „Gemeinsam Leben – gemeinsames Lernen e.V.“, Fulda einen Scheck in gleicher Höhe.
In seinen Dankaltesworten hob Erwin Maisch hervor, dass die Sparda-Filiale in Fulda SMOG e.V. seit Jahren in herausragender Art und Weise unterstützt. „Das zeichnet unsere regionalen Banken aus, dass sie an die Menschen der Region denken. Von den Groß- und Internetbanken hätten wir noch den ersten Euro für unsere Arbeit zu bekommen.“, appellierte er an die Zuhörer, dies als Kunde auch zu bedenken, wenn es um Bankgeschäfte gehe.
Das Geld stammt aus den finanziellen Mitteln des Gewinn-Sparvereins der Sparda-Bank.

Bildunterschrift:
v.l. Matthias Böse, Filialleiter Sparda Bank
Toni Kaufmann, Jochen u. Regina Blum , „Gemeinsam Leben – gemeinsames Lernen“ e.V.
Albert Wiegand, Sparda Bank
Erwin Maisch, SMOG e.V.

 
Videoprämiere "Süß wie Zucker" PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 01. Februar 2013 um 09:58 Uhr

Videoprämiere „Süß wie Zucker“ vom Projekt „Von der Straße ins Studio“

Die Lokation „Nachbar“ in Fulda, Petersberger Straße, war am letzten Sonntag Prämienort für das neue Video „Süß wie Zucker“ vom SMOG-Projekt „Von der Straße ins Studio (VdSiS)“.

Gespannt warteten die Fans der Projekt-Kids auf die Vorstellung und den sich anschließenden Liveauftritt der Jungs. Nach der Begrüßung durch den SMOG-Vorsitzenden Erwin Maisch, der allen Unterstützern des Projekts und den Projekt-Kids einen besonderen Dank abstattete, startete der Auftritt mit Timm Fütterer und dem neuen Video, das ihr euch auf den Homepage von VdSiS (www.vonderstrasseinsstudio.de) anschauen könnt.

„Super“ und „rattenscharf“ waren nur zwei Kommentare der begeisterten Fans. Man merkte es den VdSiS-Kids an: Die Spannung löste sich und es startete eine bunte Mischung aus der Rapkiste der Jungs. Angefeuerte durch das Publikum steigerten sich die Jungs zu echten Spitzenleistungen. Die Jungs verstanden es, das Publikum in die Musik mit einzubeziehen. Versteht sich, dass an Ende des Auftritts Zugaben und Autogramme gegeben werden mussten.

Die VdSiS-Kids sind derzeit 15 Jungs im Alter von 13-16 Jahren, die unter der Leitung von Timm Fütterer mit Hilfe der Rapmusik und mit ihren gewalt- und suchtpräventiven Texten auf eine bemerkenswerte Art und Weise den Finger auf eine der Schwachstellen in unserer Gesellschaft legen. Es lohnt sich, einmal genau hinzuhören.

 

alt        alt   

Die VdSiS-Kids in Aktion, von links:  Ege, Kamyar, Dzejlan                                     " Die jungen Fans ziehen voll mit"

 

 
Fußball-Weltmeisterin besucht SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 20. Dezember 2012 um 09:45 Uhr

altNeuenstein.- Prominenter Besuch in diesen Tagen auf Schloss Neuenstein. Nia Künzer, Fußball-Weltmeisterin, die mit ihrem „Golden Goal“ Deutschland 2003 zum ersten Weltmeistertitel bei den Frauen köpfte und ARD-Expertin für den Frauen-Fußball, besuchte auf Schloss Neuenstein in diesen Tag die Vertreter von SMOG e.V., um in ihrer Funktion als Mitarbeiterin in der Sportabteilung des Hessischen Innen- und Sportministeriums weitere Kooperationsmöglichkeiten für eine Zusammenarbeit zu besprechen.

„Wir haben bei der Frauen Fußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland mit dem gemeinsamen Projekt „S´Kool-Tour“ sehr erfolgreich kooperiert und prüfen nun, ob wir dieses Projekt fortführen können, da es viele Elemente der Gewaltprävention aber auch der Integration durch Sport enthält,“ so die erfolgreiche ehemalige Nationalspielerin, die mit ihrem Verein, dem 1. FFC Frankfurt, alle nationalen und internationalen Titel gewinnen konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erwin Maisch, 1. Vorsitzender SMOG e.V., Nia Künzer, Bernd Budzik, Geschäftsführer Schloss Neuenstein, und Heide Aust, Geschäftsführerin von SMOG e.V.

 
"Gemeinsam stark" PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 20. Dezember 2012 um 09:32 Uhr

"altGemeinsam stark" - 2000 € für SMOG e.V.  - „live help II“

Nach der Benefizveranstaltung „live help II“ im PIER1 am 1. Dezember übergaben die Veranstalter am 12. Dezember den Scheck in Höhe von 2.000 € an den  1. Vorsitzenden Erwin Maisch von Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e. V.

Die Bad Hersfelder Unternehmen Brillenschmiede, Formzwo by Laufer, die Weingalerie und das PIER1 als Macher von live help freuen sich über die hohe Spendensumme.

Für Stimmung sorgten in diesem Jahr die beste deutsche Red Hot Chilli Peppers-Tribute Band „Mother´s Milk“ und die Pop-Cover Band „Line up“, die das PIER1 zum Brodeln brachten -  für Gäste, Veranstalter und auch die Bands eine erfolgreiche Veranstaltung. Der Eintritt war frei - um eine Spende wurde gebeten und die zahlreichen Gäste machten sich gemeinsam stark für SMOG e.V.

 

 
Das Lieblings PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 18. Dezember 2012 um 12:23 Uhr

Das Lieblings-, der beliebte Lifestyle-Store, in Fulda im SMOG-CLUB 200 dabei

Ein von Rudi Völleralt, dem SMOG-Schirmherrn, unterschriebenes Zertifikat überreicht Erwin Maisch, 1. Vorsitzender von SMOG e.V., an den Geschäftsführer Lars-Oliver Hergeth als Dokument für die Mitgiedschaft im Cub 200. "Wir als Haus für den besonderen Lifstyle in Fulda möchten das besondere Engagement von SMOG in der Gewaltprävention unterstützen. Wir passen gut zusammen.", begründet Hergeth den Beitritt mit einem strahlenden Gesicht.
 "Das ist vor Weihnachten eine schöne überraschung für uns. Ich freue mich, dass Lieblings bei uns dabei ist. Wir können die Unterstützung gut gebrauchen. Wir erleben eine immer größer werdende Nachfrage, das stellt uns permanent vor neue Herausforderungen.", dankt Maisch und ergänzt,"Lieblings hat ein besonderes Flair, vielleicht regt das auch Lieblings-Kunden an, sich bei uns zu engagieren.".
Im Club 200 bei SMOG e.V. werden alle Mitglieder aufgenommen, die sich mit einem Mitgliedsbeitrag von mindestens 200 € pro Jahr einbringen.

  Bild 1. SMOG Vorsitzender Erwin Maisch, Geschäftsführer Lars-Oliver-Hergeth

 
SMOG e.V. beim Innenminister von Baden-Würtenberg PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 18. Dezember 2012 um 11:32 Uhr

Dieser Tage informierte Erwin Maisch, 1. Vorsitzender von SMOG e.V., den Innenminister Baden-Württembergs, Reinhold Gall sowie den Landespolizeipräsidenten Dr. Wolf Hammann über das neue Projekt „COOL and SAFE“. „COOL and SAFE“ ist ein gewaltpräventives Lernprogramm mit dem Kinder im Alter von 7-10 Jahren weltweit über das Internet interaktiv ihre Handlungskompetenzen in Gefahrensituationen stärken, über die Gefahren des Internets aufgeklärt und den richtigen Umgang mit dem Internet lernen können.

Weiterhin dient ”COOL and SAFE” der Prävention vor körperlicher Misshandlung und sexuellem Missbrauch. Es wird zunächst weltweit in Deutsch und Französisch angeboten.

Das Konzept, das auch für den Unterricht an Grundschulen ausgelegt ist, wurde von SMOG e.V. zusammen mit seinen Partnern, der Goethe Universität Frankfurt, der Fa. mecom, Fulda und der International Police Association (IPA), Deutsche und Luxemburgische Sektion entwickelt. Derzeit wird „COOL and SAFE“ in verschiedenen hessischen Schulen angewandt und evaluiert. Aus Osthessen beteiligen sich die Don-Bosco-Schule in Künzell, die Johannes-Hack-Schule in Petersberg, die Otto-Lilienthal-Schule in Gersfeld und die Grundschule in Marbach an der Evaluation.
Das Treffen mit dem Innenminister war auf Initiative des Projektpartners IPA zu Stande gekommen. IPA-Vizepräsident Oliver Hoffmann und Landesgruppenleiter Dieter Barth warben gemeinsam mit Erwin Maisch für eine landesweite Übernahme in den Schulunterricht.
Sowohl der Minister als auch der Landespolizeipräsident zeigten sich von „COOL and SAFE“ begeistert und wollen ihren Beitrag nach der Projektevaluation leisten, dass das Projekt auch in Baden-Württemberg angeboten werden kann.
Nach dem Besuch beim Minister stellte Erwin Maisch das Projekt den an der Basis arbeitenden Präventionsbeamten der Polizeidirektion Esslingen vor, die „COOL and SAFE“ ebenfalls als in dieser Form weltweit einmaliges Projekt begeistert aufnahmen.

 

Bild (v.l.n.r.)

alt

1. Vorsitzender SMOG Erwin Maisch Innenminister Reinhold Gall Landespolizeipräsident Dr. Wolf Hammann Vizepräsident Oliver Hoffmann Landesgruppenleiter Dieter Barth

 
Besuch aus dem Kultusministerium in Fulda PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 13. Dezember 2012 um 16:27 Uhr

Das Projekt „COOL and SAFE“ stand im Mittelpunkt beim Besuch von Frau Susanne Dittmar aus dem Hessischen Kultusministerium bei unserem Projektpartner, der Fa. mecom in Fulda. Nach einer Betriebsbesichtigung stellten die Projektbeteiligten SMOG e.V., Fa. mecom und die Goethe Universität Frankfurt das mittlerweile fertig gestellte Produkt gemeinsam vor. Mit „COOL and SAFE“ bietet SMOG e.V. mit seinen Partnern, zu denen auch die International Police Associationen aus Deutschland und Luxemburg zählen, ein interaktives Lernprogramm für 7-10jährige an. Ziele sind die „Steigerung des Selbstbewusstseins der Kinder“ und das „Lernen des Umgangs mit gefahrengeneigten Lebenssituationen“ sowie der „Schutz vor Gewalt“.

„COOL and SAFE“ wird derzeit in verschiedenen hessischen Schulen zu Testzwecken angewendet und von der Goethe Universität wissenschaftlich evaluiert.

Aus wissenschaftlicher Sicht erläuterten  Prof. Dr. Michael Fingerle, Frau Dr. Mandy Krumm und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Anna Müller die Ansprüche an das Projekt und die Evaluation, die voraussichtlich zu Beginn des nächsten Jahres abgeschlossen sein wird.

„Wir freuen uns, dass wir Frau Dittmar von unserem neuen Baustein überzeugen konnten und freuen uns auf das Zusammentreffen mit der Kultusministerin Nicola Beer zu Beginn des nächsten Jahres. Unser Ziel ist es,  dass alle Grundschulen in Hessen mit dem Projekt arbeiten können.“, zog Erwin Maisch, 1. Vorsitzender von SMOG e.V. Bilanz.

alt

Bildunterschrift

Die Besprechungsrunde v. l.: Prof. Dr. Michael Fingerle, Dr. Mandy Krumm, Nina Reichert, Erwin Maisch, Heide Aust, Susanne Dittmar, Anna Müller

 
LIVE HELP 2 im PIER1 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 25. November 2012 um 18:41 Uhr

Im vergangenen Jahr riefen die Bad Hersfelder Unternehmen BRILLENSCHMIEDE, FORMZWO by LAUFER und PIER 1 das Bad Hersfelder LIVE HELP ins Leben.

Die Idee dahinter: Einmal im Jahr soll gemeinsam eine musikalische Benefizveranstaltung zu Gunsten lokaler helfender Organisationen veranstaltet werden, wobei es ganz bewusst keine Festlegung auf eine musikalische Richtung gibt. Nun steht die zweite Ausgabe von LIVE HELP vor der Tür, wobei die WEINGALERIE, Bad Hersfeld, noch zum Kreis der Veranstalter hinzugestoßen ist. Die N´Awlins Brass Band aus Holland war es, die beim ersten LIVE HELP im September 2011 alles gegeben hat, damit die Benefizveranstaltung zu Gunsten der Tafel e.V. ein voller Erfolg wurde.

Beim LIVE HELP 2 wird es in diesem Jahr nun rockiger: Die beste deutsche Red Hot Chilli Peppers-Tribute-Band " Mother`s Milk " und die Pop-Cover-Band " Line Up " werden das Pier 1 zum Brodeln bringen, damit eine möglichst große Spendensumme – in diesem Jahr zu Gunsten von S.M.O.G. e.V. -zusammen kommt!!!

Beginn ist 20 Uhr, der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten!

 
Dr. Imhoff beim Staatlichen Schulamt in Fulda in den Ruhestand verabschiedet PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 15. November 2012 um 09:22 Uhr

Erwin Maisch und Dr. Michael Imhoff (re.)

TalkrundeMit einem Präsentkorb dankt Erwin Maisch, 1. Vorsitzender SMOG e.V., seinem Vorstandskollegen Dr. Michael Imhoff für sein Engagement bei SMOG e.V. anlässlich dessen Verabschiedung aus dem aktiven Schul- dienst.

Dr. Imhoff war seit Gründung des Vereins im Jahr 2002 ununterbrochen im Vorstand aktiv. Seinen Einsatz, insbesondere für das Gewaltpräventionsprogramm „Faustlos“, würdigte Erwin Maisch in der Feierstunde im Stadtschloss in Fulda in einer kleinen Talkrunde.

 

 

 

 



 

 
« StartZurück111213141516171819WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Neues Video VdSiS

Banner
Not-Rufnr: 0800 - 110 2222
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner