Start
17 | 08 | 2017
Neueste Nachrichten
COOL AND SAFE - Das Onlinetraining für Kinder

COOL AND SAFE from Timm FÜtterer on Vimeo.

Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.
„Cool and Safe“ im Staatlichen Schulamt in Bebra vorgestellt SMOG e.V. hessenweit in den Grundschulen PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 28. November 2013 um 16:39 Uhr

„Cool and Safe“  ist ein webbasiertes, kostenfreies und interaktives  Gewaltpräventionstraining für Kinder im Grundschulalter.  Dieses Gewaltpräventionsprogramm wird in allen 15 Staatlichen Schulämtern in Hessen im Rahmen einer ganztägigen Fachtagung interessierten Grundschullehrkräften vorgestellt, um damit die Voraussetzung für die Umsetzung dieses Programms an einer Vielzahl hessischer Grundschulen zu schaffen. Frau Staatsministerin Nicola Beer persönlich hat am 11. September 2013 im Rahmen einer Pressekonferenz den Startschuss für ein Umsetzungsprojekt an den hessischen Grundschulen gegeben.

Hinter dem Programm „Cool and Safe“ steht der im Bereich der Gewaltprävention engagierte Verein „Schule machen ohne Gewalt (SMOG)“ e.V. , Neuenstein.

Weiterlesen...
 
SMOG-Erfolgsprojekt "Nicht mit mir" neu entwickelt PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 22. November 2013 um 08:21 Uhr

SMOG-Erfolgsprojekt „Nicht mit mir“ neu entwickelt

In einer Pressekonferenz in der Johannes-Hack-Schule in Petersberg wurde heute das neu entwickelte Konzept des SMOG-Erfolgsprojektes „Nicht mit mir“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Schulleiterin, Frau Gabriele Schmitt-Lauer, ging in ihren Begrüßungsworten auf die Bedeutung der SMOG-Projekte für die Kinder und Erwachsenen in den hiesigen Schulen ein und bedankte sich bei SMOG e.V. für das Engagement.

„Danke sage ich allen, die geholfen haben, „Nicht mit mir“ neu zu entwickeln und begrüße besonders die finanziellen Förderer in der Runde.“, begann Erwin Maisch, 1. Vorsitzender SMOG e.V., mit der Konzeptvorstellung.

Alle Unterstützer waren gekommen: für die Sparkasse Fulda, Helmut Sauer, Peter Henkelmann vom Media Markt Fulda, Stella Kircher für tegut und Renate Lissek für den SMOG-Partnerverein Jollydent e.V. und alle hatten finanziell geholfen, dass es diese Neuentwicklung geben konnte. Der neue Inhalt, das neue Hausaufgabenheft für die Kinder und die neuen Rollups mit dem „Smoggy“ konnten überzeugen.

Die Geldgeber begründeten ihr Engagement mit der Bedeutung des Projekts für die Menschen der Region. Wichtig für alle war der Umstand, dass man als ortsansässige Unternehmen bzw. als ortsansässiger Verein das Geld zielgerichtet für die Menschen in der Region einsetzen will und SMOG e.V. damit langfristig arbeitet.

Mit „Nicht mit mir“ bietet SMOG e.V. mit seinen besonders ausgebildeten Trainern/innen den Grundschulen ein wichtiges Hilfsmittel, um den Kindern in den 3. und 4. Klassen mehr Handlungskompetenzen für unterschiedlichste Lebenssituationen zu vermitteln. Das Seminar wird seit Jahren mit wachsendem Zuspruch von SMOG e.V. durchgeführt. Der Unterricht umfasst 4 x 2 Stunden, vor jedem Seminar werden die Eltern in einem Elternabend informiert. SMOG e.V. führt jedes Jahr für ca. 150 Grundschulklassen „Nicht mit mir“-Seminare durch.

Die Kinder sollen lernen, aufmerksam durchs Leben zu gehen, Gefahren zu erkennen und sie möglichst zu vermeiden. Wenn sie aber in Gefahr geraten, sollen sie Handlungskompetenzen abrufen, Öffentlichkeit herstellen und Hilfe einfordern können.

Wie sie das machen können, veranschaulichte die SMOG-Referentin, Frau Lolita Banik-Reith, die an diesem Tag eine Schulklasse der Johannes-Hack-Schule trainierte. Frau Banik-Reith hat Anteil an der Entwicklung des Konzepts. Sie ist seit mehr als elf Jahren für SMOG e.V. als Trainerin aktiv und konnte aus zahlreichen Seminaren berichten.

Das Training ist in die nachfolgenden zehn Bausteine gegliedert, die in unterschiedlicher Reihenfolge eingesetzt werden können und somit austauschbar sind.

  • Wie kann ich feststellen, mit wem ich es zu tun habe?
  • Lucas Abenteuer im Internet
  • Ein Autofahrer spricht mich an
  • Ich fahre bei anderen im Auto mit
  • Von guten und schlechten Gefühlen
  • Ich werde angesprochen und belästigt
  • Ich hole Hilfe
  • Allein zu Hause: Es klingelt an der Haustür
  • Am Baggersee: der Exhibitionist
  • Nummer gegen Kummer

Die wissenschaftliche Begleitung von „Nicht mit mir“ erfolgte durch die Goethe Universität Frankfurt/Main, die das Projekt auch evaluiert hat. Die Ergebnisse zeigen einen erheblichen Wissenszuwachs bei den Kindern.

Erwin Maisch stellte heraus, dass das Projekt „Nicht mit mir“ in seinen Aussagen und im Design mit dem SMOG-Internetprojekt „Cool and Safe“ korrespondiert. Gerade das Zusammenspiel der beiden SMOG-Angebote „Nicht mit mir“  (Face to Face-Training) und „Cool and Safe“ (Interaktives Internettraining) eignet sich hervorragend, Kindern Kompetenzen zu vermitteln, die ihnen helfen, schwierige Situationen besser zu meistern.

Darüber hinaus wurde das Projekt „Cool and Safe“ mit dem weltweit begehrten Comenius-Siegel für herausragende Bildungsmedien ausgezeichnet und es hat mittlerweile in den hessischen Grundschulen landesweit Einzug gehalten. Das Konzept wird vom Kultusministerium über den hessischen Bildungsserver unter http://coolandsafe.bildung.hessen.de angeboten.

Mit dem eigens für „Cool and Safe“ entwickelten Lehrerhandbuch, das SMOG e.V. zum kostenlosen Download auch unter www.coolandsafe.eu bereitstellt, können sich Lehrkräfte und Eltern umfassend zu den angesprochenen Themen informieren. Sie erhalten dort wichtige Informationen, um auch auf schwierige Situationen vorbereitet zu sein.

alt

Bildunterschrift:

v. l. Peter Henkelmann (Media Markt Fulda), Helmut Sauer (Sparkasse Fulda), Lolita Banik-Reith (SMOG-Referentin),

Gabriele Schmitt-Lauer (Johannes-Hack-Schule), Stella Kircher (tegut), Renate Lissek (Jollydent e.V.), Erwin Maisch (SMOG e.V.)

 
Türkisches Erziehungsministerium zu Gast bei SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 08. November 2013 um 10:19 Uhr

Türkisches Erziehungsministerium zu Gast bei SMOG e.V.

Eine hochrangige besetzte Gruppe aus Fachleuten des türkischen Erziehungsministeriums war am Donnerstag dieser Woche Gast bei Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.

Unter der Führung von Prof. Dr. Mustafa Baloglu informierte sich die 13köpfige Delegation über die Arbeit des Vereins in der Gewaltprävention.

Hintergrund: Derzeit werden in der Türkei ein Grundbildungs- und ein Berufsbildungsprojekt sowie ein Projekt zur Reduzierung und Prävention von Gewalt in den Schulen implementiert.

Der Besuch fand im Rahmen des EU-Projekts "Prevention of Violence in School Settings" statt, weil sowohl vonseiten der türkischen Politik als auch der Praxis ein dringender Handlungsbedarf gesehen wird und das Interesse besteht, von erfolgreichen europäischen Ansätzen und Modellen zu lernen. Dies betrifft sowohl die Ebene Policy-Making als auch die Best-Practise-Ebene.

Vom 1. Vorsitzenden Erwin Maisch wurde das SMOG-Gesamtkonzept und speziell das neue Internet-Projekt „Cool and Safe“ vorgestellt.

„Die ausführlichen und in die Tiefe gehenden Gespräche und der Umstand, dass sich  die Delegation einen halben Tag Zeit für SMOG e.V. genommen hat, zeigen mit welchem Interesse unsere Arbeit gesehen wurde.“, zieht Maisch eine überaus positive Bilanz.

In seinen Dankesworten zeigte sich Prof. Dr. Baloglu überzeugt von der herausragenden Arbeit in der Gewaltprävention bei SMOG e.V. Gerade das Internetprojekt „Cool and Safe“, das bisher in Deutsch und Französisch von jedem im Internet unter www.coolandsafe.eu kostenfrei abgerufen werden könne, biete sich aus seiner Sicht für eine Umsetzung in die türkische Sprache an.

Die Organisation des Besuchs und die Führung der türkischen Delegation erfolgten durch den Internationalen Bund e.V.  in Oberursel .

alt     

Bildunterschrift:

„Smoggy“ begrüßt die Gäste mit einem „Herzlich Willkommen“ in Türkisch; stehend v.  l. Erwin Maisch, v. r. der Delegationsleiter Prof. Dr. Mustafa Baloglu

 

 
Thorsten Warnecke wird "Club 200" Mitglied PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 29. Oktober 2013 um 08:57 Uhr

Landtagsabgeordneter Thorsten Warnecke wird „Club 200“ Mitglied

Am Rande des 14. Bad Hersfeld Lollslauf konnte der SMOG-Vorsitzende Erwin Maisch ein neues Mitglied im „Club 200“ begrüßen.

Das Mitglied des Hessischen Landtags, Thorsten Warnecke aus Bad Hersfeld, erhielt vom SMOG-Vorstand, 1. Vorsitzender Erwin Maisch und den Beisitzern Diether Bostelmann und Wolfgang Schneider, ein Zertifikat mit Originalunterschrift vom SMOG-Schirmherrn Rudi Völler überreicht.

„Ich freue mich sehr, dass unser Landtagsabgeordneter Thorsten Warnecke nun auch bei uns Mitglied ist, genauso wie der hiesige Bundestagsabgeordnete Michael Roth und bin auch ein wenig stolz darauf. Es ist sicher nicht selbstverständlich, dass ein Abgeordneter privat bei uns im „Club 200“ dabei ist“, dankte Erwin Maisch dem neuen Mitglied.

Foto:alt

Das Foto zeigt Thorsten Warnecke mit dem Zertifikat und v.l.n.r. Lutz Balzereit (SMOG-Geschäftsstelle), Jaqueline Orth (SMOG-Repräsentantin und ebenfalls Club 200-Mitglied), Doris Birkel (SMOG-Geschäftsstelle), Wolfgang Schneider, Diether Bostelmann und Erwin Maisch im Interview mit Moderator und SMOG-Mitglied Werner Damm.

MdL Thorsten Warnecke verwies in seiner Antwort noch einmal auf die Bedeutung der Arbeit von SMOG in der gesamten Region und machte deutlich, dass sein Engagement auch für andere Anreiz sein sollte, sich bei SMOG e.V. zu engagieren.

Im „Club 200“ sind alle die SMOG-Mitglieder zusammen gefasst, die mit einem Jahresbeitrag von mindesten 200,-€ den Verein unterstützen. Man kann aber auch bereits mit 20,-€ Mitglied werden. Insgesamt unterstützen aktuell 627 Mitglieder SMOG e.V.

Beitrittsformulare findet man auf der Homepage www.smogline.de zum Downloaden

 
Infoabend zum Thema "Cybermobbing" PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 09. Oktober 2013 um 10:39 Uhr

alt

 
In der SMOG-Elternschule sind noch Plätze frei PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. September 2013 um 08:41 Uhr

Fulda.- Am Mittwoch, 2. Oktober startet eine neue SMOG-Elternschule im Mütterzentrum, Galasiniring 8 in Fulda. Der Kurs beginnt um 20 Uhr. Die weiteren Seminartermine sind am 7.10, 20.10. und 6.11. jeweils um 20 Uhr. Die Teilnahme an der SMOG-Elternschule ist kostenfrei. In dem Seminar, das von der Referentin Anne Neubauer geleitet wird, geht ist um die Vermittlung von Erziehungskompetenzen. In einer wertschätzenden Umgebung werden alltägliche Erziehungsfragen besprochen. Die einzelnen Seminarabende stehen unter den Überschriften „Gefühle“, „Kommunikation“, „Geschwisterrivalität“, „Konfliktlösung“. Wer Interesse an der Teilnahme hat meldet sich bitte unter einer der folgenden Rufnummern an. Mütterzentrum: Tel./Fax: 0661-8050, Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Anna Neubauer: 06652-74438
 

 
„VdSiS“ begeistert die Fans im ClubNachbar in Fulda PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 17. September 2013 um 10:31 Uhr
Über 300 Leute feierten am Wochenende gemeinsam mit den Kids und dem Team vom SMOG-Projekt „Von der Straße ins Studio (VdSiS)“ im ClubNachbar in Fulda die Vertragsunterschriften der Projektkids Kamyar Koohesstani und Dzejlan Salkovic bei einer bundesweit bekannten Künstleragentur, die u.a. Rapstars wie Eko Fresh (letztes Album auf Platz 1 der Albumcharts) betreut.
Die vielen Fans staunten nicht schlecht über das, was ihnen geboten wurde. Eine gesunde Mischung aus Deutschrap, Klassik und Theater stand auf dem Programm. Die bekannte Entertainerin Marianne Blum überzeugte mit einem graziösen Auftritt sogar die Jüngsten der Fans. Die Theaterwerkstatt der Richard-Müller-Schule präsentierte beeindruckend die Schlussszene ihres Theaterstückes „Nathan“, das demnächst im Schlosstheater in Fulda Premiere feiert. Auch der bundesweit bekannte Sänger, Denis Masic, begeisterte das Publikum mit seinen Hits „Schon vergeben“ und „Traumfrau“.
Der erste Vorsitzende von SMOG e.V., Erwin Maisch, zeigte sich einer kurzen Ansprache stolz auf die Jungs und auf die über Jahre in dem Projekt geleistete Arbeit. „Verträge wie die Jungs sie nun unterschrieben haben, sollten ein Hinweis für jeden von euch sein, um zu erkennen, dass man es mit genügend Willen schaffen kann.“, sprach er in seiner Rede vor allem die Jugendlichen im Publikum an.
Besonders geehrt und ausgezeichnet wurden an diesem Abend vom VdSiS-Projektleiter Timm Fütterer der Fotograf Andre Druschel, der Videoproduzent Dennis Steib, der Grafiker Patrick Kulke und der SMOG-Vorsitzende selbst für ihr besonderes Engagement für das Projekt.
Zum großen Finale bekamen die Fans dann ihre Stars zu sehen. Die VdSiS-Kids rockten die Bühne und begeisterten jung und alt. Der Erfolg und Ruhm, den die Jungs jetzt schon genießen, zeigte sich wohl am besten an den vielen Autogramm- und Fotowünschen der Fans am Ende der Veranstaltung.
Auch Jungs des Projektes waren überwältigt. „Die Ereignisse der letzten Wochen zeigen uns schon, dass wir gut sind, aber mit einem solchen Andrang hätte keiner von uns gerechnet.“, freut sich Anis Salkovic.
Projektinitiator und Moderator des Abends, Timm Fütterer, zeigt sich sichtlich begeistert: „Ich freue mich, dass das Projekt derart gewachsen ist und bedanke mich bei allen, die das möglich gemacht haben.“ Er ist sich sicher: „Die Jungs haben sich den Erfolg verdient.“

 

alt

Obere Reihe von links nach rechts: Andre Druschel, Denis Masic, Torsten Schuhmacher, Daniel Scherber, Marianne Blum, Erwin Maisch, Dennis Steib, Hubert Krah, Patrick Kulke, Kamyar Koohestani
Mittlere Reihe von links nach rechts: Timm Fütterer, Anis Salkovic, Kubilay Seker, Dzejlan Salkovic
Untere Reihe von links nach rechts, kniend: Tolga Tekin, Ege Karadavut

Foto: Jan Fäller

 
SMOG in hessischen Grundschulen – „Cool and Safe“- richtungsweisendes Angebot zur Gewaltprävention für Kinder PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 13. September 2013 um 13:54 Uhr

Mit der heutigen Auftaktveranstaltung in der hessischen Grundschule Bierstadt wurde das Projekt „Cool and Safe“ erstmals in Deutschland einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.„‚Cool and Safe‘ ist ein beispielgebendes Angebot für unsere Grundschulen. Das gewaltpräventive interaktive Trainingsprogramm zeigt innovativ und richtungsweisend Möglichkeiten im Kampf gegen Gewalt auf und setzt dabei digitale Medien sinnvoll ein.“, so die Hessische Kultusministerin Nicola Beer.

„Cool and Safe“ wurde auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen und langjähriger Erfahrungen von Schule machen ohne Gewalt e.V. (SMOG e.V.) und seinen Projektpartnern entwickelt. Es richtet sich an Kinder von sieben bis zehn Jahren. Unter dem Link www.coolandsafe.eu sowie http://coolandsafe.bildung.hessen.de wird das Programm nun seit einigen Wochen angeboten. Es stärkt die Selbstbehauptungskompetenzen der Grundschulkinder gegenüber Gleichaltrigen und Erwachsenen und vermittelt Handlungsstrategien zum Umgang mit Gefahrensituationen. Kinder lernen interaktiv und spielerisch durch über 40 Kurzfilme und Bildergeschichten Grenzverletzungen früher wahrzunehmen und Gefahren zu erkennen. Hierzu werden sie in Situationen versetzt, die sie bereits erlebt haben oder sich zumindest gut vorstellen können. Die Eckpfeiler des Programms bilden: Informationen zu Merkmalen, anhand derer potentiell gefährliche Situationen erkannt werden können, Hinweise darauf, wie Kinder sich in riskanten Situationen verhalten sollten und Informationen darüber wo Kinder Hilfe erhalten können. Im Training wird dem Schutz vor den Gefahren des Internets und vor sexueller Gewalt durch fremde und bekannte Personen ein besonderer Stellenwert eingeräumt.

Weiterlesen...
 
SMOG e.V. bei der Tagung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz in Göttingen PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 03. September 2013 um 11:45 Uhr

Das neue Internetprojekt „Cool and Safe“ konnten Erwin Maisch, 1. Vorsitzender, und Mirjam Lapp, SMOG-Mitarbeiterin, bei der zweitägigen Tagung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz am letztalten Wochenende in Göttingen vorstellen.

SMOG e.V. war bei der Moderation eingebunden und für die Leitung eines Workshops zum Thema „Es fängt bei den Kleinsten an….“ verantwortlich.

„Wir denken, dass wir einigen der 68 Teilnehmer etwas mit auf den Weg geben konnten. Aber auch wir haben verschiedene Anregungen bekommen und wir konnten gute Kontakte knüpfen.“, zogen Erwin Maisch und Mirjam Lapp eine positive Bilanz.

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Aufmerksame Zuhörer mit Mirjam Lapp rechts im Vordergrund bei der SMOG-Vorstellung

 
1.FFC Frankfurt und Bürgermeister Grunwald, Rotenburg im „Club 200“ bei SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 03. September 2013 um 09:40 Uhr

Am Rande des Benefizspieles des 1. FFC Frankfurt in Lispenhausen gegen eine Frauenregionalauswahl konnte der SMOG-Vorsitzende Erwin Maisch zwei neue Mitglieder im „Club 200“ begrüßen.

Der Manager und Investor des 1.FFC „Siggi“ Dietrich und Bürgermeister Christian Grunwald aus Rotenburg erhielten vom SMOG-Vorstand Diether Bostelmann und Wolfgang Schneider ein Zertifikat mit Originalunterschrift vom SMOG-Schirmherrn Rudi Völler überreicht.

alt

„Ich freue mich sehr, dass unsere Freunde vom 1.FFC Frankfurt nun auch bei uns Mitglied sind und bin auch ein wenig stolz darauf. Es ist sicher nicht selbstverständlich, dass ein Bürgermeister privat bei uns im „Club 200“ dabei ist. Das muss man Christian Grunwald hoch anrechnen.“, dankt Erwin Maisch den beiden neuen Mitgliedern, die in ihrer Antwort deutlich machten, dass ihr Engagement auch für andere Anreiz sein sollte, sich bei SMOG e.V. zu engagieren.

Im „Club 200“ sind alle die SMOG-Mitglieder zusammen gefasst, die mit einem Jahresbeitrag von mindesten 200,-€ den Verein unterstützen. Man kann aber auch bereits mit 20,-€ Mitglied werden. Insgesamt unterstützen aktuell 627 Mitglieder SMOG e.V.

Beitrittsformulare findet man auf der Homepage www.smogline.de zum Downloaden.

 

 

 

 

 

v.l. Erwin Maisch, Diether Bostelmann, „Siggi“ Dietrich, Wolfgang Schneider,
Christian Grunwald, Manfred Knoch (Stadionsprecher)



alt Gruppenfoto mit beiden Mannschaften

 

 
1.FFC Frankfurt und die JSG Neuenstein PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 29. August 2013 um 12:39 Uhr

Der 1. FFC Frankfurt gastierte auf Grund eines Trainingslagers in Bad Hersfeld. Die Spielerinnen der JGS Neuenstein nutzten diese Chance, um ein Gruppenfoto mit ihren Vorbildern des 1. FFC Frankfurt aufzunehmen.

 

alt

 
« StartZurück111213141516171819WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Neues Video VdSiS

Banner
Not-Rufnr: 0800 - 110 2222
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner